Mein Garten ist ein Fünfeck

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 22. November 2018

Waldkirch

In Waldkirch wurde ein Lern- und Bastelspiel in Teamarbeit entwickelt und ermöglicht Kindern spielerisch Zugang zu den Zahlen.

WALDKIRCH (BZ). Es braucht verschiedene Talente, damit aus einer schönen Idee ein greifbares Ergebnis werden kann – so geschehen bei einem fröhlichen Lern-Bastelspiel rund um das Zahlenland, das jetzt im Waldkircher Institut für vorschulisches Lernen (ifvl) von Barbara Schindelhauer erschien.

Das Spiel ist eine Ergänzung des Konzepts "Komm mit ins Zahlenland" des Lahrer Pädagogen Gerhard Friedrich, mit dem Kinder (meist im Kindergarten) erste märchenhafte, aber handfeste Erfahrungen mit den Grundzahlen und Formen sammeln. Seit den positiven Erfahrungen ihrer eigenen beiden Kinder setzt sich Barbara Schindelhauer für die Verbreitung ein, über Publikationen gemeinsam mit Gerhard Friedrich sowie über Schulungen für Pädagogen – und das mittlerweile immer internationaler. So war Barbara Schindelhauer mit dem Zahlenland bereits in England, Estland, Polen, Brasilien, Chile, China und diesen Sommer in Rumänien eingeladen.

"Der besondere Reiz dieser Zahlenland-Version liegt darin, sich alles selbst auszuschneiden und zu falten, bevor es ans Spielen geht. Das macht nicht nur Spaß und stolz, sondern fördert auch Feinmotorik, Konzentration und Ausdauer", so Schindelhauer. "Wir möchten Kindern ein eigenes komplettes Zahlenland zum spielerischen Entdecken ermöglichen, künstlerisch ansprechend und hochwertig, aber dennoch günstig, damit es sich auch als Mitbringsel eignet."

Gelingen konnte das nur in Teamarbeit, berichtet Schindelhauer: Mario Rebolledo Serrano hat ein Gespür dafür, mit wenigen Strichen ausdrucksstarke Charaktere zu zeichnen. So gelang ihm die Darstellung der Zahlen Null bis Zehn und des frechen Zahlenkobolds sowie der hilfsbereiten Zahlenfee als pfiffige, fröhliche Individuen mit hohem Aufforderungscharakter. "Das Zeichnen war eine willkommene Abwechslung während meiner Abiturvorbereitungen", schmunzelt der junge Mann.

Auch Häuser, geometrische Gärten, zehner Beete und der Zahlenweg von 0 bis 20 sollten künstlerisch anspruchsvoll gestaltet sein. Hierfür steuerte Elisabeth Richaud ihre leuchtenden Acrylbilder als Hintergrundmotive bei. Stilistisch ist die Kombination aus comicartigen Figuren und gemalten Bildern ein spannender, gewollter Kontrast. Gedruckt wurde das Spiel dann ebenfalls in Waldkirch, bei Modern Copy.

Das Spiel erlaubt es Kindern, für ihre Zahlenfreunde eine dreidimensionale Stadt zu bauen und darin zu spielen. Auf kleinstem Raum finden sich zentrale mathematische Inhalte: Ziffernbild, Mengen- und Punktebild, simultane Mengenerfassung, Ordnungsaspekt, Vorgänger/Nachfolger, Zehnerfeld und Zerlegbarkeit von Zahlen, geometrische Formen und einiges mehr.

Das Ganze ist eingebettet in eine für Kinder attraktive Idee: Die Zahlen 0 bis 10 möchten sich eine schöne Zahlenstadt bauen. Die Grundstücke sind bereits abgesteckt, nun gilt es, für jede Zahl den passenden Garten zu finden, ein Haus darauf zu bauen, die Zahl einziehen zu lassen und ihr ein schönes Blumenbeet anzulegen. Fehlt nur noch eine Straße, die bei 0 beginnt und bei 20 endet. Der allseits beliebte freche Zahlenkobold ist natürlich auch dabei... Je nach Alter des Kindes kann auch mit weniger Zahlen gespielt werden (zum Beispiel bis 3, 5 oder 10). Dem Bastelset liegt eine Anleitung mit Tipps und Spielideen bei.

Info: Das Lernbastelspiel ist aktuell erhältlich für 4,99 Euro bei folgenden Fachhändlern: Buchhandlung Augustiniok und Bindis Schaulädele (Waldkirch), Buchhandlung Merkle (Elzach), Schreibwaren Spöri (Sexau), Schreib- und Papierwaren Markstahler (Denzlingen).

Weitere Informationen unter http://www.ifvl.de