Waldkirch zeigt Anziehungskraft

sre

Von sre

Mo, 20. November 2017

Waldkirch

Weihnachtsmärkte, Brettlimarkt und offene Geschäfte.

Man muss etwas tun, um attraktiv zu bleiben! Und das kriegt man nur hin, wenn man im Team zusammenwirkt. So umrissen es Bernhard Wintermantel, Uwe Klos und Bernhard Steinhart von der Waldkircher Werbegemeinschaft, die zusammen mit der Stadtverwaltung ein großes Willkommenswochenende für den Winter veranstaltete. Und die auf diese Weise entstandene geballte Ladung an Programm stieß offenbar auf das Interesse des Publikums, denn die Stadt war voll!

Die einen strömten zum viertägigen Weihnachtsmarkt ins Elztalmuseum, dem frühesten in der Region und attraktiv in seiner Mischung aus Verkaufsständen zwischen Museumsstücken, der Weihnachtsausstellung sowie seinen kulinarischen und kulturellen Bestandteilen. Noch mehr Weihnachtsgeschenke konnte man an der Schlettstadtallee beim zweitägigen Weihnachtsmarkt kaufen. Oder mal verweilte an den Glühwein- und Flammkuchenständen sowie den Geschichten von Märchenfee Alex Zane und am Abend beim Konzert der Boogie Connection an der Allee.

Am Sonntag füllte sich die Stadt noch mehr, denn die Werbegemeinschaft lud private und professionelle Anbieter zum Brettlimarkt ein und die Geschäfte öffneten zum verkaufsoffenen Sonntag. Beim Skiclub konnten Mutige auf Kisten in die Höhe klettern oder sich für einen der rund 400 Plätze in den Skikursen anmelden. An den Ständen von Vereinen, Schulklassen und Foodtrucks war für leckeres Essen gesorgt. Wer lieber ins Warme wollte, was bei winterlichen Temperaturen und ein paar Schneeflocken nicht wunderte, nutzte die örtliche Gastronomie. Manch einer buchte schon mal seinen Sommerurlaub in den ebenfalls geöffneten Reisebüros. OB-Stellvertreter Michael Behringer äußerte sich dankbar über die vielen Besucher aus nah und fern. Er wünscht sich, dass bei all dem Handel aber auch die eigentliche Bedeutung des Advents nicht zu kurz kommt.