Eimeldingen

Was die Großmutter noch kocht und backt

mfs

Von mfs

Fr, 12. Januar 2018 um 19:00 Uhr

Eimeldingen

Wer eine Oma hat, weiß es: Omas haben oft gute Rezepte. In Eimeldingen hat die Seniorenbeauftragte Erika Hülpüsch solche Schätze gesammelt und zu einem Büchlein verarbeitet.

45 Rezepte von Seniorinnen sind in dem kleinen, feinen Kochbuch zusammengestellt. Mitgewirkt haben über 20 Senioren, die ihre besten Rezepte verrieten.

Das Büchlein gibt es im Rathaus zu kaufen. Weit über 100-mal wurde die "Kulinarische Reise mit alten und neuen Lieblingsrezepten Eimeldinger Senioren" bereits verkauft. "Sie gehen weg, wie die sprichwörtlichen warmen Semmeln", meinte Bürgermeister Oliver Friebolin neulich. Gut möglich, dass man bald schon einen Nachdruck in Auftrag geben wird. Die Sammlung der oft als Geheimnis betrachteten Rezepte macht eben viele neugierig.

Die gebrannte Mehlsuppe, Zieger oder auch der selbstgemachte Eierlikör sind Delikatessen, die Laien recht fix und schmackhaft zubereiten können. Auch saure Kutteln oder das bei Kindern so beliebte Vogelheu – gut zur Verwertung von altem Brot und sehr lecker mit Butter, Äpfeln und Zimtzucker zubereitet – sind mit der einfach gehaltenen Anleitung kein Hexenwerk. Für den Sonntagsschmaus taugt der "rustikale Pfundstopf" und als Nachtisch vielleicht eine Goldtröpfchentorte. Wie bereitet man nochmal Apfelküchle nach Großmutters Art zu? Oder die legendäre Gelberübentorte, Mandelmakrönli, Kirschplotzer, Fotzelschnitte oder die zerbrechlichen Fasnachtschüchli? Mit dem spiralgebundenden Ideenschatz der Eimeldinger Senioren können sich auch Koch- und Backmuffel motivieren, selbst den Kochlöffel zu schwingen.

Die Idee entstand übrigens, als eine Seniorin Erika Hülpüsch beim Besuch erzählte, wie gerne sie doch selbst früher kochte und backte. Die Dame kam ins Schwärmen, berichtete von allerlei Rezepten, die sie allerdings selbst nicht mehr zubereitet. Sie lebe ja alleine, da lohne sich der ganze Aufwand nicht, fand sie. Verloren gehen sollte der Rezeptschatz aber nicht. Und weil auch viele andere Seniorinnen ihre Küchengeheimnisse haben, rief die Seniorenbeauftragte ältere Eimeldingerinnen auf, ihre Lieblingsrezepte einzureichen. Nach anfänglichem Zögern kam dann doch eine stattliche Auswahl zusammen.

Illustriert wurde das Kochbuch, das im Eimeldinger Jubiläumsjahr erschien, mit Fotos von Reinhard Huber, Mundartdichter Hansfrieder Geugelin steuerte alemannische Gedichte bei. Inge Wenk hat das Büchlein mit den Fotos und Texten liebevoll arrangiert. Für sechs Euro ist es bei der Rathausverwaltung zu haben.