Spannendes von einer der Weltbesten

kf

Von kf

Di, 16. März 2010

Wehr

Gleitschirmfliegerin Ewa Wisnierska erzählte beim Delta-Club Kondor von ihrem Sport.

WEHR (kf). Eine Gleitschirmfliegerin, die kaum wusste, wie ihr geschah, ein Bürgermeister, der gerne in die Luft gehen möchte und lauter begeisterte Zuhörer eines beeindruckenden Vortrages – das war das Ergebnis einer Einladung des Delta-Club Kondor an Ewa Wisnierska, eine der besten Gleitschirmfliegerinnen der Welt. Am Samstag trug sich Wisnierska in das Goldene Buch der Stadt Wehr ein und erzählte am Abend im Pfarrsaal St. Ulrich in Öflingen aus ihrem sportlichen Leben.

Im Jahr 2007 wurde Ewa Wisnierska weltberühmt, als sie bei einem Flug in Australien in einem Gewitter mit ihrem Gleitschirm auf 10 000 Meter in die Höhe gezogen wurde. Wie durch ein Wunder überlebte sie dieses Erlebnis – trotz dünner Luft und 50 Grad minus. Natürlich ist es vor allem diese Geschichte, mit der sie seither in Verbindung gebracht wird. Und ein wenig ärgert sie das schon, schließlich gehört sie zu den erfolgreichsten Frauen in ihrem Sport.

Aber durch ihre Erfolge wurde die achtfache Weltcup-Siegerin, Deutsche-, Europa- und Vizeweltmeisterin nie so berühmt wie durch dieses tragische Ereignis, bei dem ein anderer Gleitschirmpilot den Tod fand. Bei ihr selbst habe dieses Ereignis zu einem Umdenken geführt, erklärte die 38-Jährige bereits am Nachmittag Bürgermeister Michael Thater im Rathaus wie auch ihren Zuhörern am Abend in Öflingen. Seither habe sie beschlossen, bei Wettbewerben nicht mehr jedes Risiko einzugehen, nur um zu gewinnen. Sie wolle wieder die schöne Seite des Fliegens genießen, so die gebürtige Polin, die erst vor zehn Jahren mit dem Gleitschirmfliegen begann. Die Natur genießen will sie wieder, erzählte Ewa Wisnierska, die auch ankündigte, dass sie das Wettkampffliegen aufgeben will. Sie hänge zu sehr am Leben, um es zu riskieren.

Einen steckte sie mit ihren Erzählungen vom Gleitschirmfliegen aber an: Bürgermeister Thater war begeistert von der Sportlerin, aber auch vom Menschen Ewa Wisnierska. Und er kündigte an, demnächst in die Luft gehen zu wollen – bei einem Tandemflug.

Fasziniert zeigte sich auch Ewa Wisnierska bei ihrem Eintrag ins Goldene Buch der Stadt. Minister, Kanzler und sogar das Königspaar von Nepal - das später ermordet wurde – haben sich in dem Buch verewigt. "Ich weiß gar nicht, wie ich zu der Ehre komme", erklärte sie bescheiden, kam der Aufforderung, sich in dem Buch zu verewigen, aber gerne nach.