Mit Emil ins Triangle

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 09. Oktober 2018

Weil am Rhein

Theater-AG des OGW führt ihre Fassung von "Emil und die Detektive" auch in Hüningen auf.

WEIL AM RHEIN (BZ). Nach fast einjähriger Vorbereitungszeit ist es nun so weit: Die Theater-AG des Oberrhein-Gymnasiums (OGW) führt am kommenden Mittwoch und Donnerstag ihre Inszenierung von "Emil und die Detektive" bei zwei Abendvorstellungen im Foyer der Schule auf. Im November gibt es dann noch eine dritte Aufführung und zwar im Triangle in Hüningen.

Das Theaterstück haben die Schülerinnen und Schüler auf der Grundlage des bekannten Kinderbuchs von Erich Kästner selbst in eine spannende Bühnenfassung umgewandelt und anschließend unter der Leitung ihres Lehrers Frank Hartmann geprobt. Die Premiere findet nun am Mittwoch, 10. Oktober, um 19 Uhr in der Aula des Oberrhein-Gymnasiums statt. Eine weitere Aufführung gibt es am Tag darauf, Donnerstag, 11. Oktober, ebenfalls um 19 Uhr.

Die Theater-AG ist am OGW

ein richtiger Renner
Die Theater-AG hat Lehrer Frank Hartmann 2013 ins Leben gerufen. "Emil und die Detektive" ist inzwischen schon das fünfte Stück, das auf die Bühne gebracht wird. Da das Interesse an einer Teilnahme in der AG sehr groß war, gibt es seit 2017 eine zweite Theater-AG an der Schule. Die von Anne Lindenberg geleitete Gruppe besteht aus Schülern der Klassen 9 bis 12. In Hartmanns Gruppe spielen zurzeit 22 Schüler der Klassen 6 bis 9.

Geprobt wird einmal in der Woche während einer Schulstunde. Außerdem gibt es ein langes Probewochenende mit Schulhausübernachtung. Kurz vor der Aufführung finden dann nochmals drei Wochenendproben von 9 bis 13 Uhr statt. Requisiten und Kostüme stellen Eltern und Schüler selbst her. Außerdem wird die Theater-AG von der Werkstatt-AG am Collège Nerval in Village Neuf unterstützt. Deren Mitglieder haben für die aktuelle Kulisse große Würfel angefertigt.



Über jedes neue Stück wird

in der Gruppe abgestimmt

Jedes Jahr stellen die Schüler und Hartmann verschiedene Stücke vor, anschließend wird abgestimmt. Für Hartmann ist es wichtig, dass die Schüler das Gefühl haben, es ist ihr Stück, ihr Projekt. Als bei der letzten Abstimmung ein Schüler "Emil und die Detektive" vorschlug, waren nahezu alle Schüler dafür und alle machten sich sofort an die Arbeit.

Hartmann ist der alleinige Leiter der Theater-AG für die Unter- und Mittelstufe. Unterstützt wird er aber bei allen Stücken von Fabian Schäfer, der als Musiklehrer zu allen Inszenierungen mit Schülern aus dem Schulchor passende Lieder auswählt und einübt. Auch das aktuelle Stück enthält drei Lieder.

Nun wird die Theater-AG zum

grenzüberschreitenden Projekt

Nach den Herbstferien wird die Theater-AG ihr Stück am 16. November vormittags im Triangle in Huningue aufführen. Zuschauen werden dort etwa 150 Schülerinnen und Schüler des Collège Nerval in Village Neuf, der Partnerschule des OGW. Im Anschluss an ein gemeinsames Essen mit einer 7. Klasse aus dem Collège werden die französischen Schüler mit den OGW-Schauspielern über das Stück sprechen. Dieser Tagesaustausch soll zugleich der Anfang eines schon länger geplanten gemeinsamen deutsch-französischen Theaterprojekts beider Schulen bilden. Die Leiterin der Theater-AG am Collège Nerval Francine Comuzzi und Frank Hartmann haben vor, jedes Schuljahr abwechselnd ein Theaterstück in Deutschland und Frankreich aufzuführen. Beide Lehrer tauschen schon seit längerer Zeit ihre Erfahrungen aus, besuchen Aufführungen der jeweiligen Partnerschule und unterstützen sich gegenseitig, etwa beim Kulissenbau.