Bayern-LB finanziert Trumps Pipeline nicht

dpa

Von dpa

Fr, 24. Februar 2017

Wirtschaft

MÜNCHEN (dpa). Die Bayern-LB will sich aus der Finanzierung der geplanten und hoch umstrittenen US-Ölpipeline Dakota Access zurückziehen. Das teilte die Landesbank in München mit. Die 1800 Kilometer lange Pipeline ist hoch umstritten, weil sie unter anderem durch sensible Flussgebiete und ein Reservat der Sioux-Indianer führen soll, die sich gegen den Bau zur Wehr setzen. Der neue US-Präsident Donald Trump hatte ein kurz vor Abtritt der Vorgängerregierung erlassenes Bauverbot sofort wieder gekippt. Die Bayern-LB ist an einem internationalen Bankenkonsortium zur Finanzierung der Pipeline beteiligt. Deshalb war sie bei der Landtagsopposition und Umweltgruppen massiv in die Kritik geraten.