Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

16. Mai 2017

Der Favoritenrolle entsprochen

Tarek Franke vom TV Rheinfelden gewinnt seine Klasse bei Gaueinzelmeisterschaft in Weil / Titel auch für TSG Ötlingen und ESV Weil.

  1. In Cognac, in der Nähe von Bordeaux, wurde Tarek Franke Zweiter der französischen Meisterschaft. Nun gewann er in Weil. Foto: ZVG

GERÄTTURNEN (BZ). Die Turner des TV Rheinfelden, ESV Weil und der TSG Ötlingen waren die erfolgreichsten bei der Gaueinzelmeisterschaft. Dass Tarek Franke einen souveränen Wettkampf zeigte und problemlos gewann, war dabei keine Überraschung.

Das zehnjährige Talent des TV Rheinfelden hat erst vor einer Woche seine Möglichkeiten bestätigt. In Cognac wurde er französischer Vizemeister, wobei er als Deutscher nur inoffiziell gewertet wird. Franke, der in Saint Louis vom früheren französischen Nationalturner Anthony Ehret und in Rheinfelden von Sandro Dathe gecoacht wird, turnte in der zweithöchsten Klasse (Trophée Fédéral) einen fast fehlerfreien Wettkampf und fuhr mit dieser Empfehlung als klarer Favorit zur Gaueinzelmeisterschaft des Markgräfler-Hochrhein-Turngaus nach Weil.

Es kam zu keiner Überraschung: Franke (95,00) erreichte in seiner Klasse souverän Platz eins, mit mehr als zehn Punkten Vorsprung vor seinem zweitplatzierten Teamkollegen Liam Wright (82,75) und Luis Deckert vom ESV Weil (78,30).

Für eine große Überraschung bei der Gaueinzelmeisterschaft sorgte Arvid Kossek (TV Rheinfelden/61,30), der in seiner Kategorie, LK 2 2001 und jünger, den ersten Platz erreichte. Er hielt Yannik Meyne (ESV) mit 59,30 Punkten und Julian Schlotterbeck (SV Istein/ 58,30) hinter sich.

Werbung


Geturnt wurde in acht Wettkampfklassen. Alleiniger Starter im Kür-Sechskampf Aktive war Tim Fröhlich (ESV/59,20). "Er turnte eine soliden Wettkampf", teilte Siegbert Weber, Leiter Fachbereich Gerätturnen des MHTG, mit.

In der LK 2 2000 und älter behielt Laurin Schöne (ESV/62,20) die Oberhand vor Marvin Koller vom SV Istein und Micha Krebs (TSG Ötlingen), die sich mit 60,50 Punkten den zweiten Platz teilten. 30 Turner aus vier Vereinen waren am Start in der Humboldthalle, der TV Weil hatte organisiert.

Die weiteren Platzierungen, Wettkampf 1: 1. Till Rapp (TSG Ötlingen/84,95), 2. Noah Wright (TV Rheinfelden/83,85), 3. Sebastian Werner (TV Laufenburg-Rhina/82,90). Wettkampf 3: 1. Felix Weiler (ESV Weil/83,50). Wettkampf 4: 1. Phillip Müller (TSG Ötlingen/ 90,25), 2. Jascha Huck (TSG Ötlingen/84,65). Wettkampf 5: 1. Silas Fritz (TSG Ötlingen/ 86,45), 2. Paul Lösle (TSG Ötlingen/80,30).

Autor: bz