Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

19. Juli 2008

Gepäck muss sicher sein

Tipps für die Autoreise

Autofahrer sollten ihr Urlaubsgepäck sicher verstauen – sonst drohen Bußgelder, und es kann gefährlich werden. "Selbst kleine und leichte Gepäckstücke können im Falle eines Unfalls oder einer starken Bremsung zu Geschossen werden und die Insassen schwer verletzten", warnt der Automobilclub von Deutschland (AvD). Deshalb plane die Polizei in den nächsten Wochen, während der Reisezeit, schärfere Kontrollen. Entdecken die Beamten schlecht verstautes Gepäck, werden laut AvD mindestens 35 Euro fällig. Entsteht durch die Ladung eine Gefahr, müssen 50 Euro gezahlt werden, bei einem Unfall sind es sogar 60 Euro.

Der AvD rät, schwere Gegenstände im Kofferraum ganz unten und möglichst weit vorne zu platzieren. Nur wenn ein stabiles Trenngitter vorhanden ist, darf das Gepäck über die Rücksitzlehne hinausragen. Taschen und Koffer sollten nicht verrutschen können. Die Höchstlast von Dachgepäckträgern darf keinesfalls überschritten werden, zumal schwere Boxen den Schwerpunkt des Autos nach oben verlagern. Auch beim Umgang mit einer Dachbox ist Sorgfalt wichtig. Laut TÜV Rheinland sollten die Kontaktpunkte zwischen Dach und Box gesäubert werden, damit die Halterung unterwegs nicht verrutschen kann. Beim Beladen darf die zulässige Dachlast nicht überschritten werden. Während der Fahrt empfiehlt der TÜV, den festen Sitz der Dachbox regelmäßig zu kontrollieren.

Werbung

Autor: dpa