Neuauflage der Bad Bellinger Mundarttage

Jutta Schütz

Von Jutta Schütz

Di, 14. Februar 2017

Bad Bellingen

Zweitägiges Event im Mai.

BAD BELLINGEN (jut). Die beliebten Mundarttage in Bad Bellingen kommen zurück: Eine Neuauflage wird am 13. und 14. Mai stattfinden – erste Kontakte mit Mundartkünstlern hat die Bade- und Kurverwaltung (BuK) bereits aufgenommen, sagt BuK-Mitarbeiter Dennis Schneider, der die Mundarttage organisiert.

Nachdem die Mundarttage in den sechs Jahren zwischen 2010 und 2015 zu einem großen überregionalen Erfolg geworden waren, fanden sie 2016 nicht statt, weil die Begründerin und Organisatorin Cornelia Ebinger-Zöld verstarb. Doch der Wunsch, das erfolgreiche Event wiederzubeleben, war von Anfang an sehr groß. "Wir starten neu mit zwei Tagen, an denen Mundartveranstaltungen stattfinden. Dabei werden wir den Schlosskeller als Traditionsveranstaltungsort der Mundarttage mit einbeziehen, hinzu kommt der Schlosspark, wo es jetzt die Möglichkeit gibt, die Gäste zu bewirten und eine Bühne aufzubauen", so Schneider. Der Marketingmitarbeiter hat bereits Ilke Weisenseel und Ursula Kallmann kontaktiert, die sich mit Ratschlägen einbringen können. "Zudem telefoniere ich mit Mundartkünstlern aus der Region und schaue, wer Zeit hat, nach Bad Bellingen zu kommen", berichtet Schneider. Außerdem hat er erste Kontakte zur alemannischen Bühne in Freiburg geknüpft.

Monika Morath, Regisseurin bei den Laienschauspielern in Bad Bellingen, die zwischen Weihnachten und Neujahr immer ein Mundarttheaterstück aufführen, könnte mit den Schauspielern aus der Gemeinde ebenfalls mit dabei sein und das Erfolgsstück der Weihnachtssaison 2016/17 in leicht veränderter Form bei den Mundarttagen aufführen, erläutert Schneider eine weitere Idee. Sobald die BuK das Programm konkretisiert, wird die Badische Zeitung darüber berichten.