Besondere Schadenfreude

milo

Von milo

Sa, 06. Juni 2015

Bad Säckingen

Bad Säckinger Mittelalterband stellt ihre erste CD vor.

BAD SÄCKINGEN/HERRISCHRIED (milo). Besucher des "Künststückchen"-Marktes, der heute, Samstag, und morgen Sonntag, 7. Juni, beim Heimatmuseum Klausenhof in Herrischried seine Stände aufgebaut haben wird, dürfen sich an einer musikalischen Vorstellung erfreuen. An beiden Tagen werden zwischen 11 und 17 Uhr die "Spielleute Skadefryd" mit ihrer Musik unterhalten. Dabei werden die acht Mittelalter-Musiker rund um Günter Butz am Samstag ihr erstes Album unter dem Titel "cantus vagus" (das Lied des fahrenden Spielmanns) präsentieren.

Aufgenommen wurde die erste CD der Spielleute im Frühjahr im Tonstudio von Markus Florian in Lauchringen. Neben einer "wohltemperierten" musikalischen Mischung aus Volks- (Traditionals), Piraten- und Schunkelliedern" von Bands wie Versengold, Augenweide oder Metusa ist durch die originelle mittelalterliche Gewandung der Formation auch fürs Auge etwas geboten.

Gegründet wurde Skadefryd – norwegisch für "Schadenfreude" – im Jahr 2013. Einen großen Erfolg feierte die Formation im September 2014 mit dem Sieg beim Straßenmusikfestival in Emmendingen. Als Neulinge gelang es ihnen, den begehrten Publikumspreis "Emmendinger Flöte" einzuheimsen. Die Rückmeldungen auf das erste Album seien bisher positiv, erklärt Butz auf Nachfrage der BZ. Sollte auch der finanzielle Aspekt die erhofft positive Entwicklung nehmen, stünde der Veröffentlichung eines weiteren Albums nicht im Wege, so Butz.