Kunst

Die Kunsthalle Basel präsentiert den Schweizer Medienkünstler Shahryar Nashat

Hans-Dieter Fronz

Von Hans-Dieter Fronz

Fr, 29. September 2017

Basel

Die Kunsthalle Basel präsentiert den Schweizer Medienkünstler Shahryar Nashat.

Geboren in Genf, Kunststudium in Amsterdam, Wohnsitz in Berlin und Los Angeles: Der Schweizer Shahryar Nashat ist einer dieser Kunstnomaden, von denen die Gegenwart bevölkert wird. Auch in der Frage der Kunstgattung, in der er arbeitet, führt Nashats Weg quer-feldein. Ist er Bildhauer – oder Videokünstler? Performer oder Konzeptualist? Die Ausstellung in der Kunsthalle Basel zeigt: Er ist all das, und alles gleichzeitig.

Zu sehen sind neue, eigens für Basel entwickelte Werkgruppen Nashats. Die filmische Installation "Image Is an Orphan" handelt in der Interaktion von Körpern, Objekten und Kunstwerken von der Dynamik des Verhältnisses von Verlangen und seiner Repräsentation. Als tragische Hauptfigur agiert ein im Laufe des Films sich selbst zerstörendes Bild. In einer zweiten Handlung geht es um den sukzessiven graduellen Verlust der körperlichen Mobilität des Künstlers, letztlich um den Verfall des realen Körpers. Bilder aus dem Bereich der affektiven Neurowissenschaften visualisieren dabei optisch nicht wahrnehmbare Emotionen.

Gemeinsam mit der Installation präsentiert Nashat unter dem Titel "The Cold Horizontal" Skulpturen, die der Welt der Wissenschaft und Technik entstammen und eine hoch entwickelte, auf Effizienzsteigerung angelegte Technologie repräsentieren. Die Arbeit thematisiert Vergänglichkeit in einer auf technischen Fortschritt setzenden Welt.

Auf einer zweiten Ebene schließt die Ausstellung eine Reflexion über das Format Einzelausstellung sowie künstlerische Kooperation ein. Bezugspunkt ist das Performanceprojekt, das Nashats Künstlerkollege Adam Linder bis zum Tag der Eröffnung der neuen Ausstellung in der Kunsthalle realisierte.

Termine: Kunsthalle Basel, Steinenberg 7.
Bis 7. Jan., Di, Mi, Fr 11–18 Uhr,
Do 11–20.30 Uhr, Sa, So 11–17 Uhr