Weniger Unfälle auf den Straßen

sda

Von sda

Mi, 14. März 2018

Basel

Basel-Stadt bilanziert 2017.

BASEL (sda). 835 Verkehrsunfälle hat die Kantonspolizei Basel-Stadt 2017 gemeldet. Das sind 36 weniger als im Vorjahr. An den Folgen eines Verkehrsunfalls gestorben ist eine Person. Dies ist die tiefste Zahl im Stadtkanton seit Beginn der Erhebung einer Verkehrsunfallstatistik im Jahr 1943, teilte das Justiz- und Sicherheitsdepartement am Dienstag mit.

2016 waren vier Verkehrstote registriert worden. Die Zahl der Leichtverletzten hat 2017 um 29 auf 360 Personen abgenommen. Schwerverletzte gab es mit 85 Personen zwölf weniger als im Vorjahr. Nach Fahrzeugen wurde erneut eine Zunahme bei den Unfällen mit E-Bikes registriert, die um 13 auf 33 stiegen. Unfälle mit einer Beteiligung von schweren Motorwagen haben um fünf auf 81 zugenommen. Bei den Unfällen mit Linienbussen gab es eine Zunahme um zwei auf 19. In den übrigen Kategorien gab es Rückgänge. Bei 81 Unfällen (minus 6) war eine Unfallursache ein zu starker Alkoholkonsum. Auf der Autobahn hat es 2017 leicht mehr Unfälle gegeben, während im Stadtgebiet und in Riehen eine Abnahme registriert wurde.