Bötzingen rüstet sich für das Weinfest

Manfred Frietsch

Von Manfred Frietsch

Mi, 12. September 2018

Bötzingen

Start am Freitagabend / Neue Anordnung der Stände am Rathaus.

BÖTZINGEN. Der Startschuss für das 21. Bötzinger Dorf- und Weinfest fällt am Freitagabend, 14. September um 18 Uhr. Bürgermeister Dieter Schneckenburger wird zusammen mit der neuen Kaiserstühler Weinprinzessin, Katrin Schmidt aus Königschaffhausen das Fest eröffnen und das erste Prosit auf vier Festtage ausgeben. Bis in die Nacht zum Dienstag wird in den Höfen und an den Ständen des alle zwei Jahre ausgetragenen Festes gefeiert werden.

Mit noch zwölf beteiligten Vereinen wird das von der Vereinsgemeinschaft ausgerichtete Fest etwas kleiner als bei vielen früheren Auflagen. Zugleich verändert sich die Aufteilung des Festgeländes leicht, als Folge der Erweiterung des Rathauses. Die dort neu angelegten Parkplätze in den früheren Rathausgärten werden nun für die Festwirtschaft der Feuerwehr genutzt. Dadurch gewinnt das entlang der Hauptstraße angeordnete Festareal hier im Bereich Rathauses mehr an Breite.

Am derzeit noch in Renovierung befindlichen Rathaus ist das Gerüst abgebaut, und so kann die Eröffnung vor dem alten Eingang an der Rathausstraße stattfinden. Dazu wird dort eigens eine fahrbare Bühne aufgebaut, an der auch ein Freitrunk ausgeschenkt wird. Dazu spielen der Musikverein und die Brassband auf. Mit Böllerschüssen sorgt der Schützenverein dafür, dass auch wirklich in der ganzen Gemeinde der Festbeginn nicht überhört werden kann. Danach sollen hunderte Luftballone in den Spätsommerhimmel steigen. Noch bis Freitagmittag können dazu im provisorischen Rathaus im Allmendweg Grußkarten erworben werden. Ab 15 Uhr werden die Ballone gegenüber dem frisch renovierten Rathaus in der Hauptstraße bei der Jugendfeuerwehr ausgegeben.

Am Samstag, 15. September, sorgen ab 11.30 Uhr die Feuerwehr und der Männergesangverein für den Mittagstisch, bevor dann um 15 Uhr der allgemeine Festbetrieb startet. Ganztags, wie auch am Sonntag, bietet dazu die direkt an der Festmeile liegende Winzergenossenschaft offene Kellerführungen an.

Am Sonntag, 16. September, gibt es ab 11 Uhr Mittagessen in allen Höfen, dazu, wie schon am Freitag- und Samstagabend, Musik. Die Palette der live gespielten Musik reicht von Blas- und Volksmusik über Schlager bis zu Rock und Pop. Am Montag, 17. September, sorgen ab 11.30 Uhr die Landjugend, der Männergesangverein, der Musik- und der Turnverein für Bewirtung. Um 14 Uhr gibt es ein Kinderprogramm, organisiert vom Kinder- und Jugendreferat der Gemeinde zusammen mit der Schule. Um 17 Uhr startet dann wieder der Festbetrieb bei allen Vereinen. Dazu zählen auch die Brassband, der DRK-Ortsverein, die Evangelische Gemeinschaft, der Fußballclub, der Schützenverein, der Tennisclub und der Schäferhundeverein.

Für die Vorarbeiten ist die Hauptstraße bereits seit diesem Montag gesperrt. Dutzende Helfer sind ehrenamtlich im Einsatz, um die Lauben und Stände aufzubauen. Beim Fest selbst sorgen Polizei, Feuerwehr und Deutsches Rotes Kreuz mit ihrer Präsenz für die Sicherheit der Besucher. Für Gäste von außerhalb sind drei Sonderbuslinien zur Heimfahrt eingerichtet.