Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

24. Juli 2008 12:57 Uhr

Adler ehrt treue Mitarbeiter

Erfolg hängt von den Mitarbeitern ab

Der Erfolg eines Unternehmens hängt von der Leistung seiner Mitarbeiter ab. Dies machte der Chef der Fleischwarenfabrik Adler, Peter Adler, bei der Ehrung von von langjährigen Mitarbeitern deutlich.

  1. Langjährige Mitarbeiter geehrt (v.links): Klaus-Josef Högg, Sabine Selb, Petra Raufer, Wolfgang Dury und Peter Adler Foto: Regina Folkerts

BONNDORF (reg). Die Fleischwarenfabrik Adler als zweitgrößter Arbeitgeber in Bonndorf und Familienbetrieb mit Tradition weiß, dass der Erfolg eines Unternehmens auch von den Mitarbeitern abhängt. Dies machte Firmenchef Peter Adler bei der Ehrung von Betriebsjubilaren am gestrigen Donnerstag deutlich.

"Wolfgang Dury, der für seine 30-jährige Betriebszugehörigkeit ausgezeichnet wird, ist ein Stück unseres Unternehmens", so der Firmenchef. Im Jahre 1978 war Wolfgang Dury als Metzger gekommen. Bereits vier Jahre später, 1982, wurde er Abteilungsleiter der Salzerei und seit 2005 ist er Produktionsleiter für Wurst-und Kochpökelwaren und für 100 Arbeitnehmer verantwortlich. Peter Adler beschrieb Wolfgang Dury als stets qualitätsbewussten, zuverlässigen und verantwortungsvollen Produktionsleiter, der zahlreiche DLG-Prämierungen für seine Produkte erhielt. Besonders am Herzen liegen ihm aber auch die Belange der Mitarbeiter. Nach Einführung eines Betriebsrates in der Firma Adler, war Dury acht Jahre lang Betriebsratsvorsitzender. Weiterhin übernahm Wolfgang Dury die Ausbildung der gewerblichen Auszubildenden und seit 2005 den Ausbildungszweig Lebensmitteltechnik. In den letzten Jahrzehnten hat er 50 Auszubildende zum Gesellen- und gar Meisterbrief begleitet. Betriebsratsvorsitzender Kurt Bölle unterstrich im Rahmen der Jubiläumsfeier, dass Wolfgang Dury gerade durch seine menschliche Art vielen ein Vorbild ist.

Werbung


Dank und große Anerkennung ging aber auch an den Betriebsleiter der Firma Adler, Klaus-Josef Högg. 20 Jahre ist Högg nun beim Schwarzwälder-Schinkenhersteller und Peter Adler sieht es als einen Glücksfall, dass es Högg nach seinem Studium der Lebensmitteltechnologie als eine Herausforderung sah, die weitere Entwicklung des Familienbetriebes führend zu begleiten. Seit 2000 ist Högg gleichzeitig Stellvertreter des geschäftsführenden Gesellschafters und Mitglied des Leitungsgremiums der Hans Adler OHG. 2004 übernahm Klaus-Josef Högg zusätzlich noch die Geschäftsführung der selbständigen Tochterfirma Schinkenhof GmbH&Co.KG in Achern. Sein Fachwissen ist über die Grenzen Bonndorfs hinaus gefragt und so ist er ehrenamtlich tätig als Prüfungsleiter bei DLG-Qualitätsprüfungen, seit 2000 Vizepräsident des Verbands der Fleischwarenindustrie Baden-Württemberg, seit 2004 Lehrbeauftragter für Fleischtechnologie an der TU München und seit 2006 Wissenschaftlicher Beirat der Deutschen Forschungsanstalt für Lebensmittelchemie in Garching. "Wir können es uns gar nicht mehr vorstellen ohne Sie", so die Worte von Peter Adler. Adler betonte auch, dass Högg maßgeblich an einer erfolgreichen Zukunftsgesaltung beteiligt war und ist.

Für 20-jährige Betriebszugehörigkeit wurde Sabine Selb geehrt. Die waschechte Bonndorferin ist mit dem Betrieb verwachsen. 1988 begann sie ihre Ausbildung zur Industriekauffrau und war dann als kaufmännische Sachbearbeiterin tätig. Seit 2003 ist Sabine Selb aufgrund Mutterschutz und Elternzeit als Teilzeitkraft bei Adler beschäftigt.

Petra Raufer erhielt eine Ehrung für 15-jährige Betriebszugehörigkeit. Ob in der Kantine oder im Privathaushalt als Hauswirtschafterin, Peter Adler beschrieb die Mitarbeiterin als gewissenhaft und zuverlässig, sie hat dazu beigetragen, das Umfeld des Familienbetriebes lebenswert zu gestalten. Sie ist bekannt als gute Köchin bei den Mitarbeitern zur Frühstücks- und Mittagszeit. Als Dank erhielten die Jubilare einen Vesperkorb, "als Proviant für die nächsten gemeinsamen erfolgreichen Jahrzehnte."

Autor: jul