Neuen Goldorden vergeben

Dieter Maurer

Von Dieter Maurer

Mo, 17. Oktober 2016

Breitnau

Schlappelflicker-Zunft Breitnau besteht seit 40 Jahren / Stattlicher Überschuss füllt die Kasse.

BREITNAU. Die Schlappenflicker-Zunft Breitnau kann bereits auf 40 Vereinsjahre zurückblicken. Bei der Hauptversammlung im Hotel Kreuz erinnerte Schriftführer Johannes Ruf an eine vereinsinterne Feier im Thurner-Wirtshaus. Das 44-jährige Bestehen soll entsprechend närrischer Tradition wieder in einem größeren Jubiläumsfest begangen werden.

Am Buß- und Bettag 1975 saßen Mitglieder der Trachtentanzgruppe bei Ludwig Riesterer und besprachen die Gründung einer Fasnachtsgruppe. Die Gründungsversammlung fand, wie es sich für echte Narren gehört, am 11. 11. 1976 im Gasthaus Nessellache statt. Dann begann die Suche nach einer geeigneten Gestalt aus der Breitnauer Geschichte. Die Wahl fiel auf den früher in der Gemeinde vertretenen Beruf des Schusters. Die Schuhmacher zogen mit ihrer Hutte von Hof zu Hof, um Schuhe wieder herzurichten. In der Hutte trugen sie das benötigte Handwerkszeug. Außerdem diente das Tragegestell als Sitz bei der Arbeit.

Heutzutage haben die Schlappenflicker bei Fasnetumzügen stets Hammer und Leiste dabei. Jedes Mitglied trägt einen eigenen Namen auf seiner Hutte. Auch die Namen sind aus der Breitnauer Geschichte hergeleitet. Die Namen der acht Gründungsmitglieder waren Binsge-Max, Wissdanne-Dölfle, Buschdobel-Heiner, Wirbschdle-Leo, Hammerloch-Fritz, Bischde-Andres, Däler-Guschd und Hüsle-Johann.

Schlappenflicker zählen 33 Aktive und 26 Kinder

Am gschmutzige Dunschdig 1978 traten erstmals zehn kleine Schlappenflicker öffentlich auf. 1996 wurde der Verein in den Verband der Oberrheinischen Narrenzünfte aufgenommen. Zu den fastnächtlichen Bräuchen der Schlappis zählen der Kappenabend, das Umtaufen der örtlichen Wirtschaften, Hemdglunki-Umzug, Schlappi-Ball und die Kinder-Fasnet.

Bei der Feier im Gasthaus Thurner wurde erstmals der neu geschaffene Schlappenflickerorden in Gold für 33 Jahre Mitgliedschaft verliehen. Diesen erhielten Konrad Waldvogel, der einzige noch aktive Mitbegründer des Vereins sowie Konrad Zähringer und Claudia Lickert. Historische Fotos weckten viele Erinnerungen. Aktuell zählt die Zunft 33 Aktive und 26 Kinder beim Narrensamen.

Johannes Ruf ließ das Vereinsjahr Revue passieren. Die Fasneteröffnung unter dem Titel "Warm up" sei gut angekommen. Die Schlappenflicker vertraten Breitnau bei den Jubiläen der Waldgeister in Stegen und der Dennenberg-Hexen in Neustadt. Zudem beteiligten sie sich an Umzügen und Zunftabenden in St. Märgen, Horben, Buchenbach, Stegen, Bollschweil, Feldberg und Rötenbach. In ihrem Heimatort gestalteten sie die Altenfasnet. Mitgewirkt haben sie beim Gala-Abend der Dupfmuser-Pfuser. Am schmutzige Dunschdig übernahmen sie traditionell die Macht im Ort. Ein Höhepunkt war der Schlappi-Ball in der Kultur- und Sporthalle. Mit Pfarrer Michael Knaus feierten sie eine Narrenmesse. Die Vorverlegung der Kinderfasnet vom Rosenmontag auf Freitag hatte keine negativen Auswirkungen auf die Beteiligung und soll beibehalten werden.

Eine erfreuliche Bilanz konnte Schatzmeisterin Nicola Ketterer vorlegen. Vor allem durch die Reduzierung der Kosten für Busfahrten verblieb ein stattlicher Überschuss in der Kasse. Roman Vogt und Joachim Hug bestätigten eine einwandfreie Kassenführung. Für den nicht mehr kandidierenden Hug übernimmt Clemens Zähringer diese Aufgabe.

Bürgermeister-Stellvertreter Franz Lickert würdigte das Engagement der Zunft: "Sie ist aus Breitnau nicht mehr wegzudenken." Lickert ermunterte die Bürger, die Vereinsveranstaltungen zu besuchen: "Dann macht den Akteuren die Arbeit auch Spaß." Als Vorstandssprecher der Skizunft dankte Lickert für die Mitarbeit beim Nordic-Walking-Gipfel und lud gleich für das nächste Jahr ein: "2017 findet dieser am 24./25. Juni statt. Allein kann die Skizunft eine solche Großveranstaltung nicht stemmen."

Klaus Wangler von den Dupfmuser-Pfusern lobte die harmonische Zusammenarbeit von Narrenzunft und Guggenmusik und dies nicht nur an den närrischen Tagen. Die Vorstandsmitglieder Gotthard Ketterer, Christian Wangler und Konrad Zähringer dankten dem Führungsgremium für das prima Zusammenwirken.

Am Samstag, 12. November, um 20.11 Uhr eröffnen die Schlappenflicker mit einem fasnächtlichen Warm up in der Kultur- und Sporthalle die fünfte Jahreszeit. DJ-Samix und DJ Prest Mountain sorgen für heiße Musik.