Lörrach/Berlin

Gerhard Zickenheiner aus Lörrach rückt in den Bundestag nach

Franz Schmider

Von Franz Schmider

Mi, 12. September 2018 um 15:54 Uhr

Lörrach

Nachrücker aus dem Wahlkreis Lörrach: Der Architekt Gerhard Zickenheiner zieht für die Grünen im kommenden Jahr in den Bundestag ein. Er kommt für den Mannheimer Abgeordneten Schick.

Der Wahlkreis Lörrach wird im kommenden Jahr mit einem weiteren Abgeordneten im Deutschen Bundestag vertreten sein. Der Lörracher Architekt Gerhard Zickenheiner wird als Nachfolger für die Grünen nach Berlin wechseln. Der 57-Jährige zieht für den Mannheimer Abgeordneten Gerhard Schick nach. Schick, Finanzexperte seiner Fraktion, wird als Vorstand die neue Lobby-Organisation "Bürgerbewegung Finanzwende" leiten.

Zickenheiner freut sich, bedauert aber Schicks Ausscheiden

"Ich freue mich riesig auf die neue Aufgabe", sagte Zickenheiner, der am Mittwoch von der Nachricht überrascht wurde. Er brauche erst einmal etwas Zeit, sich zu sortieren. "Aber mir bleiben ja bis Jahreswechsel noch ein paar Wochen." Zugleich machte er deutlich, dass er das Ausscheiden Schicks bedauere. "Das ist ein klasse Typ", sagte Zickenheiner. "Ich finde richtig gut, was er macht. Er ist als Finanzfachmann auch sehr wichtig und kompetent." Andererseits freue er sich auf die Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen in Berlin. Er arbeite bereits in der Arbeitsgruppe Bauen der Fraktion mit und habe auch an einem Leitantrag der Partei mitgewirkt.

Zickenheiner war bei der Bundestagswahl im September vergangenen Jahres erstmals angetreten. Er hatte es auf Anhieb auf Platz 14 der Landesliste seiner Partei geschafft, die Grünen erreichten bei der Wahl vor einem Jahr 13,5 Prozent und damit 13 Mandate. Zickenheiner ist seither erster Nachrücker.

Schwerpunkte sind Städtebau und Regionalplanung

Zickenheiner hat in Stuttgart, Barcelona und Frankfurt Architektur studiert und hat ein eigenes Büro in Lörrach. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten gehören Städtebau und Regionalplanung, Landwirtschaft und der öffentliche Nahverkehr. Seit 2014 sitzt Gerhard Zickenheiner für die Grünen im Lörracher Kreistag. Dort setzte er sich in den vergangenen Monaten im Zuge der Planung für ein Zentralklinikum für ein Unabhängiges Controlling ein.

Privat hat Gerhard Zickenheiner mittlerweile der Stadt Lörrach den Rücken gekehrt: Im vergangenen Jahr erwarb er die Bernhardshütte im Weiler Blauen in Atzenbach, einem Ortsteil von Zell im Wiesental. Mit seiner Frau Eleonore baut er die Bernhardshütte zu einer Ziegen- und Hühnerfarm um und will dort möglicherweise in ein bis zwei Jahren eine Straußenwirtschaft eröffnen.

Aus dem Wahlkreis Lörrach sitzen bereits der CDU-Innenexperte Armin Schuster sowie für die FDP der ehemalige Bürgermeister von Bad Bellingen, Christoph Hoffmann, im Bundestag.