Nur zwei wollen mit Ja stimmen

Norbert Wallet

Von Norbert Wallet

Fr, 30. Juni 2017

Deutschland

Südwest-CDU gegen Ehe für alle.

BERLIN (nowa). Der Widerstand gegen die Ehe für alle ist unter CDU-Parlamentariern aus dem Südwesten besonders stark. Nur zwei von 45 Mitgliedern haben bei einer BZ-Umfrage angekündigt, mit Ja zu stimmen. Einer ist der Stuttgarter Abgeordnete Stefan Kaufmann – er lebt seit vier Jahren in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft. Überraschender ist die Zustimmung von Landesgruppenchef Andreas Jung. "Gerade als Christ" treffe er diese Entscheidung, sagte er. "Wir sind alle Kinder Gottes und jeder Mensch ist gleich wertvoll."

Die meisten denken anders. Der parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel (Wahlkreis Calw/Freudenstadt) definiert Ehe als "die Verbindung von Mann und Frau, wie es schon in der Bibel steht." Für Gabriele Schmidt (Waldshut) bestehe "keine Veranlassung, den Begriff Ehe auf gleichgeschlechtliche Partnerschaften auszuweiten". Der einzige große Unterschied zwischen Ehe und eingetragener Lebenspartnerschaft bestehe in der nicht vorhandenen Möglichkeit einer gemeinsamen Adoption. "Diese lehne ich ebenfalls ab." Ex-Ministerpräsident und EU-Kommissar Günther Oettinger fordert seine Parteifreunde auf, mit Ja zu stimmen. "Es ist Zeit", sagte er in einem Gespräch mit dem US-Magazin Politico.