Ein Sieg und eine Niederlage in Pokal-Duellen

Daniel Fleig

Von Daniel Fleig

Sa, 11. August 2018

Elzach

SF Elzach-Yach ist weiter / SG Prechtal-Oberprechtal verliert.

ELZACH (fle). In einem spannenden Pokalkrimi besiegte die Mannschaft der Sportfreunde (SF) Elzach-Yach vor über 300 Zuschauern im Domänestadion in der ersten Hauptrunde des SBFV-Rothaus Pokal 2018/19 den Verbandsligisten Freiburger FC in der Verlängerung mit 3:2. Spieler des Tages war Elzachs Stürmer Matthias Bumen, der alle drei Tore der Gastgeber erzielte. Beim Pokal-Duell gegen Bahlingen musste sich die Spielgemeinschaft (SG) Prechtal/Oberprechtal mit einer Niederlage abfinden.

Gleich zu Beginn der Partie SF Elzach-Yach gegen den FC Freiburg nahmen die Rotjacken aus Freiburg, erwartungsgemäß, durch sicheres und flüssiges Passspiel das Heft in die Hand und erzielten bereits in der 11. Minute durch Nicolas Garcia Stein den 0:1 Führungstreffer für den Freiburger FC. Die Gäste waren bemüht weitere Offensivaktionen zu setzen, scheiterten jedoch immer wieder an Elzachs gut organisiertem Abwehrriegel. Mit dem 0:1 Zwischenstand gingen beide Mannschaften in die Halbzeitpause.

Wer nun dachte, Elzach bricht in der zweiten Hälfte konditionell ein, der irrte. Denn nach Wiederanpfiff der Partie trauten sich die Spieler um Trainer Marco Dufner immer mehr und mehr zu, nahmen die Zweikämpfe an und kamen so besser in das Spiel. In der 78. Spielminute markierte Elzachs Stürmer Matthias Bumen mit einem sehenswerten Schuss in die rechte obere Torecke den 1:1 Ausgleichstreffer. Die Freiburger erspielten sich weiterhin gute Torchancen, scheiterten jedoch mehrmals an Elzachs glänzend aufgelegtem Torhüter Fabian Wölfle oder aber am eigenen Unvermögen.

In der Verlängerung mussten die eine Klasse höher spielenden Freiburger nun mehr und mehr riskieren. Das ergab mehr Torchancen auf beiden Seiten. Nach einem lang gespielten Ball auf Matthias Bumen, ging dieser in der 103. Spielminute alleine ab in Richtung Freiburger Tor und erzielte mit einem schönen Heber das vielumjubelte 2:1 für Elzach in der Verlängerung. Bereits sechs Spielminuten später war es wieder Bumen, der mit seinem dritten Treffer das 3:1 für Elzach markierte. Das Domänestadion stand nun Kopf. Ein verwandelter Elfmeter zum 3:2 von Freiburgs Stürmer Marco Senftleber in der letzten Spielminute setzte den Endstand in diesem überaus spannenden Pokalfight.

Das nächste interessante Duell im Südbadenpokal fand vor 450 Zuschauern auf dem Rasenplatz in Oberprechtal statt. Dort traf die SG Prechtal/Oberprechtal auf die Mannschaft des Bahlinger SC. Der Oberligist vom Kaiserstuhl legte sofort richtig los und erspielte sich eine Torchance nach der anderen. In der 30. Spielminute erzielte der pfeilschnelle und quirlige Rico Wehrle nach einer schönen Flanke von rechts den 0:1-Führungstreffer für die Gäste. Bereits wenige Minuten später nickte Bahlingens Innenverteidiger Fabian Nopper nach einem Eckball per Kopf zum 0:2 für die Kaiserstühler ein. Es entwickelte sich nun immer mehr ein Spiel auf ein Tor, die Prechtäler mühten sich zwar redlich, konnten jedoch kaum Entlastungsaktionen setzen.

Nach der Pause spielte sich ebenso das meiste in der Hälfte der Gastgeber ab. Bahlingen ließ nun Ball und Gegner laufen und glänzte mit teilweise schönen und ansehnlichen Spielzügen. Der eingewechselte Stürmer Santiago Fischer markierte mit seinen beiden Toren in der 72. und 84. Spielminute den 0:4 Endstand in dieser doch einseitigen Partie. Die Prechtäler Spieler konnten sich bei ihrem Torhüter Timo Weber bedanken, der mit mehreren Glanzparaden eine noch höhere Niederlage verhinderte.

Die Mannschaft der SG Prechtal/Oberprechtal hatte sich gegen einen übermächtigen Gegner tapfer geschlagen und alles probiert. Die (erhoffte) Pokalsensation blieb letztendlich leider aus.