Atomkraft

Demonstration: Einige hundert Menschen gegen Fessenheim

dpa

Von dpa

Sa, 09. Juni 2012 um 18:04 Uhr

Elsass

Atomkraftgegner aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz haben am Samstag eine rasche Schließung des elsässischen Atomkraftwerks gefordert.

Die Veranstalter vom Aktionsbündnis "Fessenheim stilllegen. JETZT!" sprachen von etwa 300 Teilnehmern, die sich vor der Anlage dicht an der deutschen Grenze versammelten. Die Deutschen seien besonders zahlreich gekommen, sagte ein Sprecher.
"Genug Gerede, wir wollen jetzt Taten", hieß es auf einem Spruchband. Die Demonstranten haben als Symbol für die radioaktive Wolke von Tschernobyl Luftballons hochsteigen lassen. Mit ihren Kundgebungen wollen die Umweltschützer dem neuen französischen Präsidenten François Hollande Druck machen: Er hatte im Wahlkampf versprochen, dieses älteste Kernkraftwerk des Landes bis zum Ende seiner Amtszeit 2017 vom Netz zu nehmen. Dann wird Fessenheim 40 Jahre alt sein.
Als Präsident kann Hollande Fessenheim auch dann schließen, wenn bei den anstehenden Parlamentswahlen wider Erwarten das bürgerliche Lager eine Mehrheit in der Nationalversammlung gewinnen sollte.
Hauptkritikpunkte der Umweltschützer sind die Erdbebengefahr sowie der mögliche Ausfall der Kühlung beim Bruch des Rheinseitenkanals. Würde man Fessenheim sofort schließen, so die Argumente, könnte man Geld für Nachrüstungen sparen und stattdessen lieber erneuerbare Energien ausbauen.

Mehr zum Thema: