Das Projekt für Nahwärme nimmt Fahrt auf

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 24. Mai 2016

Elzach

Zwei Informations-Termine.

ELZACH. Das Nahwärmeprojekt Elzach nimmt Fahrt auf. Die Initiatoren, die Nahwärmegenossenschaft Elzach, möchte den Bürgerinnen und Bürgern im ursprünglich dafür geplanten Quartier nun Gelegenheit geben, sich über dessen Fortschritt zu informieren und bietet dazu zwei Termine an.

Die Nahwärmegenossenschaft Elzach teilt folgendes mit: "Gegenüber dem ursprünglich angedachten Quartierskonzept planen wir nun, die Nahwärme mittelfristig innerhalb der gesamten Kernstadt Elzach anzubieten. Die enge Bebauung und die vorherrschende Bausubstanz sind dafür ideale Voraussetzungen".

Eine solche Erweiterung des Wärmenetzes erfordere jedoch den Bau einer neuen Heizzentrale. Aktuell ist die Genossenschaft, unter Einbeziehung von Aufsichtsrat, Stadtverwaltung und Behörden, auf der Suche nach einem möglichst geeigneten Standort. Die neue Zentrale soll den heutigen technologischen und emissionsschutzrechtlichen Anforderungen entsprechen.

Parallel dazu soll noch 2016 mit dem ersten Bauabschnitt des Wärmenetzes begonnen werden. Dieser führt entlang der Freiburger- über die Franz-Xaver-Stenzel- und Kreuzstraße bis zum Kirchplatz. Die Anwohner dieser Trasse wurden bereits informiert. Der Ausbau der Versorgungsleitungen innerhalb des ursprünglichen Quartiers werde zügig fortgesetzt.

Allen Hauseigentümern des Bereichs Weyergasse bis Biederbacher Straße werden nun zwei Info-Termine angeboten: Einmal morgen, Mittwoch, 25. Mai, oder am Freitag, 3. Juni, kann man sich jeweils ab 19 Uhr im Konferenzraum vom Haus des Gastes über den Fortgang des Nahwärmeprojekts informieren. Der das Projekt begleitende Ingenieur ist vor Ort.

Wer noch nicht Mitglied der Nahwärmegenossenschaft ist, aber Interesse an diesem zukunftsweisenden Projekt hat, kann bei den Informationsveranstaltungen einen Mitgliedsantrag stellen.