Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

09. Oktober 2012

Fachmesse mit Rekordbeteiligung

Die "Elementa 21" findet am kommenden Sonntag erstmals mit 60 Ausstellern in der Fritz-Boehle-Halle statt.

  1. Die Organisatoren der Elementa 21: Petra Mörder, OB Stefan Schlatterer, Detlef Knöller und Christian Kessel (von rechts). Foto: Gerda Oswald

EMMENDINGEN. Die Gebäude- und Energiemesse Elementa 21 wächst stetig. Nach dem Start in den Räumen der Landvogtei, danach in der Steinhalle, sind es inzwischen so viele Aussteller, dass die dritte Fachmesse am kommenden Sonntag in der Fritz-Boehle-Halle stattfindet. Eine Vortragsreihe, eine Fachführung und der Energiemarktplatz ergänzen das Programm. Organisatoren sind die Stadt und das Teninger Unternehmen Green Tec.

"Wir haben mit 60 Ausstellern und 40 Ständen eine Rekordbeteiligung", sagte Oberbürgermeister Stefan Schlatterer beim Pressegespräch. Die Fritz-Boehle-Halle biete mit rund 700 Quadratmetern die doppelte Fläche gegenüber der Steinhalle. Und es gebe einen zweiten Grund, denn in den kommenden zwei Jahren wird in Bürkle-Bleiche die energetische Stadtteilkampagne realisiert. Die Stadt hatte beim Wettbewerb klimaneutrale Kommunen gewonnen und 150 000 Euro vom Land erhalten. Die Stadt gibt den gleichen Anteil, so dass mit den 300 000 Euro "eine modellhafte Sanierungsoffensive bei ganz unterschiedlichen Gebäuden gefahren wird. Ein Sanierungsmanager wird dafür vor Ort als Ansprechpartner arbeiten", so der OB. Christian Kessel von der Stadtentwicklung hielt darüber bereits Vorträge und wird dies auch am Sonntag tun (siehe Infobox).

Werbung


Schlatterer: Das "Infodickicht" soll gelichtet werden

Die Messe rund um ökologisches, energieeffizientes Bauen, Sanieren und Modernisieren ist für viele Besucher eine interessante Messe. "Es können ganz konkrete Fragen gestellt werden, die von Fachleuten beantwortet werden. Es wird die ganze Bandbreite eines Baus, vom Aushub der Baugrube bis zur Fertigstellung der Außenanlagen, abgedeckt", sagte Detlef Knöller, Sprecher von Green Tec. Einheimische Firmen wurden bei der Auswahl bevorzugt, es stellen jedoch auch Spezialisten aus der Region und dem Land aus, weil nur sie etwa dieses Produkt anbieten können.

"Ziel unserer Fachmesse ist es, das Infodickicht zu lichten", sagte Schlatterer. Man werde mit Material über Energiesparen und ökologisches Bauen überflutet. Die Elementa 21 dagegen, habe keine Doppelaussteller und biete Fach- und Spezialwissen komprimiert an. Die Messe richtet sich an private und gewerbliche Bauherren und Immobilienbesitzer. An Architekten und Planer, Bauträger, Fachhandwerker und Energieberater. "Sie bietet Besuchern den kostenfreien Service einer Energie-Erstberatung", ergänzte Wirtschaftsförderin Petra Mörder von der Stadt. Auf dem sogenannten Energiemarktplatz erhält der Besucher für eine halbe Stunde eine produktneutrale, individuelle Erstberatung. Es können Gebäudepläne, Heizkostenabrechnungen, Fotos und Schornsteinfegerprotokolle mitgebracht werden. Die Besucher-Beratungstermine können online oder telefonisch unter Tel. 07641/452-631 oder c.kessel@emmendingen.de bei der Stadt Emmendingen gebucht werden. Weiter gibt es eine fachkundige Messeführung um 11.15 Uhr von Energieberater Hans-Uwe Klaeger. Die Führung mit einem Überblick zur energetischen Gebäudesanierung und Heizungsmodernisierung ist ausschließlich für VHS-Teilnehmer (Anmeldung bei der VHS)).

In der Mensa der Halle bewirtet das Tierheim Emmendingen die Besucher. Sie bieten herbstliche Genüsse wie Kürbissuppe, Bratwurst, Bibliskäse oder Flammenkuchen sowie Kaffee und Kuchen an. Parkplätze gibt es direkt bei der Fritz-Boehle-Halle oder auf dem Parkplatz des Bürkle-Bleiche-Centers.

Infos und Ausstellerverzeichnis: http://www.elementa21.de .

ELEMENTA 21

Fachvorträge in der Fritz-Boehle-Schule: Sonntag, 11.30 Uhr "Emmendingen Klimaneutral: Vorstellung der Stadtteilkampagne Bürkle-Bleiche", (Christian Kessel, Stadt Emmendingen); 12 Uhr "Investitionen in die Energiewende – was lohnt sich für den Einzelnen?" ( Per Klabundt, Geschäftsführer Wirtschaftsverband 100 Prozent Erneuerbare Energien); 13 Uhr "Wirtschaftlich Bauen im Spannungsfeld der Bauphysik. Wie Sie Ihr Häuschen dennoch perfekt bauen", (Dr. Peter Rademacher, Energyconsult); 14 Uhr "Sanieren, Renovieren, Modernisieren – Individuell gut Finanzieren" (Dorothea Müller, Abteilungsdirektorin, Leiterin der S-ImmoCenter Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau und Christian Volk, Kreditberater der Wohnbaufinanzierung Volksbank Breisgau Nord); 15 Uhr "Novellierte Trinkwasserverordnung

Pflichten / Kosten für die Wohnungseigentümer" (Alexander Seger, WSF); 16 Uhr "Bauschäden / Schimmelschäden vermeiden durch intelligente Lüftungskonzepte" (Jürgen Ebler, LTM Baden); 17 Uhr "Rechtsprechung zu Bauschäden, Baumängel – was habe ich für Rechte?" ( Johannes Fechner, Rechtsanwalt).  

Autor: BZ

Autor: Gerda Oswald