Lebensmittel

In Emmendingen starten Bauarbeiten für Rewe und Aldi

Gerhard Walser

Von Gerhard Walser

Mo, 20. März 2017 um 11:25 Uhr

Emmendingen

Im Emmendinger Norden beginnen der Vollsortimenter und der Discounter mit dem Bau neuer Lebensmittelmärkte. Aldi will im Sommer eröffnen, Rewe gegen Ende des Jahres.

Der Spatenstich im Juli des vergangenen Jahres weckte Erwartungen, danach hat sich lange nichts mehr getan auf der Baustelle am nördlichen Stadtausgang. Doch nun sollen zum Monatsende die Bagger und Kräne auffahren im Gewann Niedermatten, wo ein neuer Rewe-Einkaufsmarkt gebaut wird. In unmittelbarer Nachbarschaft errichtet der Discounter Aldi seine vor Monaten geschlossene Emmendinger Filiale komplett neu.

Aufwändige Erdaufschüttungen

Martin Kirschner, der das Rewe-Projekt als Bauherr der Immobilie begleitet, ist zuversichtlich, dass die Einrichtung der Baustelle nun vorankommt. Am Montag, 27. März soll es losgehen auf dem Grundstück zwischen B3 und Bahnlinie. Es musste zunächst aufwändig mit Erdaufschüttungen auf Niveau gebracht werden, um wie geplant eine gemeinsame Erschließung beider Handelsflächen realisieren zu können. In enger Absprache mit der Stadt sei eine gute Lösung auch für die Verkehrsanbindung gefunden worden.

"Wir ziehen alle an einem Strang", sagte Kirschner im BZ-Gespräch. Auch in der Frage der Entwässerung und der Gestaltung der Parkflächen sei mit Aldi kooperiert worden. Dies alles habe Zeit gekostet. "Wir wollten keinen Schnellschuss", reagierte der Bauherr auf die Frage, warum das Projekt so lange nicht sichtbar vorangekommen sei. Zudem habe Rewe auf einen frühen Spatenstich gedrängt, der im bereits im Juli 2016 stattgefunden hatte.

Interessenten für Flächen am Elzdamm

Es sei damals schon klar gewesen, dass frühestens im Sommer 2017 mit der Fertigstellung zu rechnen wäre. Nun soll der neue Rewe-Markt im Spätjahr eröffnet werden. Der Neubau wird mit einer Verkaufsfläche von rund 1800 Quadratmetern auch über einen Backshop mit Café, einen Frischfleischbereich, Käsetheke und Getränkemarkt verfügen. Rewe wird wie am derzeitigen Standort Mieter der Immobilie. Was mit den nach dem Umzug frei werdenden Flächen am Elzdamm passiert, sei noch nicht geklärt. "Es gibt aber schon Interessenten", so Kirschner. Eine weitere Nutzung als Lebensmittelmarkt ist jedoch aufgrund des städtischen Märktekonzepts ausgeschlossen.

Schon weiter mit der Umsetzung seiner Neubaupläne ist Nachbar Aldi. Die Handwerker haben vergangene Woche bereits damit begonnen, die ersten Wände der Außenfassaden zu errichten. Der Discounter hatte das bestehende Gebäude schon vor Monaten abgebrochen. Aldi-Kunden sind so derzeit gezwungen, auf Filialen in Umlandgemeinden oder auf Markenkonkurrenten auszuweichen. Dafür werden sie mit einem neuen Aldi-Feeling belohnt. Auf rund 1200 Quadratmetern entsteht ein Geschäft mit einer völlig überarbeiteten Marktstruktur, die der Handelsriese schrittweise überall in seinen weltweit über 5400 Niederlassungen umsetzen möchte. Die Eröffnung der Emmendinger Filiale wird auf der Baustelle für den Sommer angekündigt.

Mehr zum Thema: