Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

14. März 2012

Eine Messe der kurzen Wege

2500 Besucher und zufriedene Aussteller bei den achten Kaiserstühler Naturheiltagen.

  1. Ein großes und interessiertes Publikum registrierten die Aussteller bei den achten Kaiserstühler Naturheiltagen am Wochenende in Endingen. Foto: Ilona Hüge

ENDINGEN. Die achten Kaiserstühler Naturheiltage haben mit zufriedenen Veranstaltern und strahlenden Ausstellern geendet. Am Wochenende kamen rund 2500 Besucher in die Stadthalle. Besonders groß war in diesem Jahr das Interesse an den Vorträgen, die am Samstag und Sonntag den ganzen Tag über angeboten wurden.

"Für uns war es eine gute Geschichte", zog Bernhard Steinhart vom Organisationsteam im BZ-Gespräch Bilanz. Der Naturheilverein als Veranstalter war zufrieden: Es ist nichts passiert und viele Aussteller verließen am Sonntagabend die Halle strahlend, was auch unter kaufmännischen Aspekten als gutes Zeichen gewertet werden kann. "Es war wunderschön bei Ihnen", gab es ausdrückliches Lob, am Sonntag spontan, und am Montag in ersten Mails, sagte Steinhart.

Der Samstag war in diesem Jahr "minimal schlechter" besucht als vor zwei Jahren, doch dafür kamen laut Steinhart sehr interessierte Besucher und auch die Vorträge waren am Samstag stark befragt. Geschätzt wurden von den Besuchern die kurzen Wege von der Stadthalle zu den Vorträgen in der Turnhalle und den beiden Räumen der Schule.

Werbung


Am Sonntag war Familientag. Die Besucher drängten sich in der Halle. Trotzdem herrschte überall noch eine angenehme Atmosphäre, in der sich die Aussteller Zeit für Informationen, Beratungen und das Ausprobieren ihrer Messeangebote nahmen. Es gab wahre Ruheinseln, etwa bei der Massage, aber auch viel zu tun, wie bei den Anbietern von Kräutern, Tees und dem Reformhausangebot.

Die achten Kaiserstühler Naturheiltage verliefen so gut, dass der Naturheilverein ganz selbstverständlich an eine Fortsetzung denkt. In zwei Jahren wird die neunte derartige Veranstaltung stattfinden, und auf jeden Fall wieder in Endingen. Denn Endingen biete beste Bedingungen, vor allem eine optimale Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung, begründete Steinhart. "Sie denken mit – das ist wie im Paradies" schwärmte er von den Anregungen, die er von der Verwaltung mitten im Messestress erhielt und so etwa noch die nötige Schankerlaubnis rechtzeitig auf den Weg bringen konnte.

Mehr Fotos von den achten Kaiserstühler Naturheiltagen in Endingen gibt es unter http://mehr.bz/naturheiltage.

Autor: Ilona Hüge