Radtour zu den Orgeln

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 12. September 2018

Ettenheim

Angebot des VCD Ettenheim zum Orgeltag am Sonntag.

SÜDLICHE ORTENAU (BZ). Eine wunderbare Idee wurde am vergangenen Sonntag in die Tat umgesetzt. Die Ortsgruppe Ettenheim des ökologischen Verkehrsclubs Deutschland (VCD) hatte zum achten Deutschen Orgeltag eine Radtour angeboten, wobei an vier Standorten fünf Orgeln besichtigt und gehört werden konnten. Dabei fungierte Organist und VCD-Vorstandsmitglied Reinhard Hahn aus Ettenheim in Personalunion als Tourführer und (meist) auch als Orgelspieler.

Die Radtour begann am Bahnhof Orschweier mit elf (teils mit dem Zug angereisten) Erwachsenen und sechs äußerst interessierten Kindern. Auf teilweise verschlungenen und verwunschenen Wegen durch Maisfelder, hinter gepflegten Gärten und über Weinberge führte die Tour – weit weg von jeglichem motorisierten Verkehr.

Die erste Station war die wunderschöne Barockkirche in Mahlberg: Auf der Truhenorgel erklang ein Stück eines unbekannten Meisters aus dem 15. Jahrhundert. Verschiedene Register der Hauptorgel stellte Hahn in Versetten von Domenico Zipoli vor. Weiter ging es nach Schmieheim, wo die Gruppe den Ausführungen und Klängen der Kantorin Susanne Moßmann lauschen durfte. Über die Hügel, die auch vom Jüngsten (fünf Jahre) zielstrebig gemeistert wurden, ging es nach Wallburg, wo der Mesner Thomas Ruppert die Gruppe nach dem Orgelspiel bis in den Glockenturm klettern ließ – die Kinder voran. Auch der steinbeschwerte Blasebalg wurde in Aktion vorgeführt. Höchst eindrucksvoll konnten alle Details der "Königin der Instrumente" in Augenschein genommen werden.

Zum Abschluss geht es bergab nach Ettenheim

Wie zur Belohnung ging es dann viel bergab in Richtung Ettenheim, wo Reinhard Hahn die erst in diesem Jahr aufgestellte Orgel in der Christuskirche vorstellte und weitere Werke – zuletzt Johannes Sebastian Bach – als Heimspiel darbot. Zum Ausklang und wohlverdienten Vesper kehrte der Großteil der Gruppe dann ein und ließ einen sehr vielseitigen Nachmittag bei bestem Radwetter gemütlich ausklingen.