Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

26. Juni 2017

Stimmen und Orgel verschmelzen

Katholischer Kirchenchor Münchweier stemmt fünftes Chorprojekt in Folge / Konzert am 2. Juli.

  1. Bernhard Schmidt hart einmal mehr die Gesamtleitung beim Chorprojekt. Foto: KLaus Fischer

ETTENHEIM-MÜNCHWEIER (BZ). Unter dem Titel "Ewigkeit" gibt der Katholische Kirchenchor Münchweier am 2. Juli, 19 Uhr, in der St. Bartholomäuskirche in Ettenheim sein bereits fünftes Sonderkonzert in Folge. Im Fokus dieses Konzertes steht die Orgel.

In Zusammenarbeit mit dem Kammerchor Cantemus aus Gundelfingen widmen sich die mehr als 100 Sängerinnen und Sänger den Messen von Charles-Marie Widor (op. 36) und Louis Vierne (messe solennelle en ut dièse) mit Orgelbegleitung. Ebenso werden französische Orgelwerke von Pierné und Ravel erklingen. Sebastian Bausch wird die Orgel spielen unter der Gesamtleitung von Bernhard Schmidt. Bausch ist Preisträger mehrerer internationaler Wettbewerbe und wirkte an verschiedenen CD- und Rundfunkproduktionen mit. Er konzertiert regelmäßig als Solist und in Ensembles.

Der große Gesamtchor konnte in der Vergangenheit besonders durch hohe klangliche Qualität überzeugen und will mit diesem Konzert an den vorherigen Erfolgen anknüpfen. Bisherige Projekte widmeten sich Komponisten wie zum Beispiel Haydn, Mozart und Rossini. Dass immer wieder neue Wege beschritten werden, zeigt nicht nur die Komponistenauswahl, sondern auch die Besetzung der Begleitung, ob mit Solisten, mit Orchester, Klavier oder Akkordeonensemble. Freunde geistlicher und klassischer Musik erwartet ein besonderer Hörgenuss.

Werbung


Tickets gibt es im Vorverkauf bei Bärbels Bunte Welt in Ettenheim oder Tankstelle Karle in Münchweier.

Autor: bz