Nur nicht nervös werden

Johannes Bachmann

Von Johannes Bachmann

Mi, 16. Mai 2018

Kreisliga Schwarzwald

"Der Aufstieg ist nur eine Frage der Zeit", sagt HSV-Trainer Ruf.

FUSSBALL-KREISLIGA A I (jb). Die 100-Treffermarke werden sie wohl knacken und damit einen Vereinsrekord aufstellen. Und doch ist beim SV Hinterzarten die Freude derzeit verhalten, auch wenn drei Spieltage vor Rundenende 61 Punkte auf der Habenseite stehen. Das ist meisterwürdig und doch gibt es ein Team, das noch ein bisschen besser dasteht. Der FC Bräunlingen führt mit 62 Punkten die Tabelle der Kreisliga A, Staffel II an – und das mit zwei Partien weniger.

An Pfingsten wird sich womöglich entscheiden, ob die Bräunlinger das Meisterstück feiern, oder die Hinterzartener weiter auf einen Ausrutscher des FCB hoffen dürfen. Am Pfingstsamstag erwarten die Bräunlinger den SV Eisenbach, am Pfingstmontag gastiert das Team von der Baar zu einem weiteren Nachholspiel in Gündelwangen. Gewinnen die Bräunlinger beide Spiele, "dann können die wohl getrost als Meister in Urlaub gehen", so Kay Ruf. Nur tatenlos zusehen können der Spielertrainer des SV Hinterzarten und seine Kicker, weil sie bereits alle Nachholspiele abgearbeitet haben. Natürlich drückt die Elf aus der Skihochburg sowohl den Eisenbachern, als auch den Gündelwangern aus Eigennutz die Daumen, aber Kay Ruf mag nicht so recht an einen oder gar zwei Ausrutscher der Bräunlinger glauben. "Elf Siege in Folge des FCB sind einfach unglaublich", lobt Ruf die Elf des Tabellenführers und hofft doch ein bisschen, "dass die vielleicht nochmal ins Straucheln geraten".

Die Hinterzartener sind an Pfingsten spielfrei, wollen sich nach dem 3:2-Erfolg in Pfohren aber bei intensiven Trainingseinheiten auf die noch anstehenden drei "Endspiele" einstimmen – beginnend mit dem absoluten Spitzenspiel am Samstag, 26. Mai, in Bräunlingen. Nicht nervös werden, heißt jetzt die Devise, doch mit dem "cool" bleiben ist das so eine Sache, wie Kay Ruf weiß, auch wenn er überzeugt ist, dass sich seine Mannschaft im Kampf um den Titel nicht verrückt machen lasse. "Ich plane länger voraus", so Ruf, "meine Mannschaft hat genug Qualität. Der Aufstieg ist nur eine Frage der Zeit."

Um den Sprung in die Bezirksliga zu schaffen, braucht es keinen Titel. Als Vizemeister hätte der SV Hinterzarten in der Relegation zwei Chancen, den Sprung ins Fußball-Oberhaus des Bezirks zu schaffen.