Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

05. Dezember 2016 16:51 Uhr

Nutzer-Kommentare

Fall Maria L.: Ein Blick in die Abgründe von Facebook

Nach der Festnahme eines Tatverdächtigen im Fall Maria L. bricht auf der Facebook-Seite der BZ eine Flut von Hasskommentaren los. Ein dokumentarischer Querschnitt, der fassungslos macht.

  1. Hasskommentare im Netz machen nicht nur betroffen: Sie können auch strafrechtliche Folgen haben. Foto: dpa

Blanker Hass auf Flüchtlinge, Aufrufe zu brutaler Gewalt und Forderungen nach Lynchjustiz: Nachdem bekannt wurde, dass es sich bei dem Tatverdächtigen im Fall Maria L. um einen 17-jährigen Flüchtling aus Afghanistan handelt, reagieren Dutzende Facebook-Nutzer auf der Facebookseite der Badischen Zeitung mit beleidigenden, rassistischen und gewaltverherrlichenden Kommentaren. Viele taten dies unter ihrem mutmaßlich echten Vor- und Nachnamen und waren somit von ihren Freunden oder ihrem Arbeitgeber zu identifizieren.

Die Badische Zeitung investiert seit Samstag viel Zeit in die Moderation von Leserkommentare auf Facebook. Unsere Redaktion hat Dutzende Beiträge gelöscht und zum Teil gemeldet. In der Regel hat Facebook auf das Melden mit dem üblichen Standardschreiben geantwortet: "Wir haben den von dir im Hinblick auf wegen Hassrede gemeldeten Kommentar geprüft und festgestellt, dass er nicht gegen unsere Gemeinschaftsstandards verstößt." Einige der dokumentierten Aussagen haben vermutlich auch eine strafrechtliche Relevanz.

Werbung


An dieser Stelle möchten wir ohne Klarnamen eine Auswahl besonders erschreckender Kommentare dokumentieren, die von unseren Moderatoren gelöscht worden sind (Rechtschreibfehler im Original).

Facebook-Kommentare im Fall Maria L.

  • "Raus mit dem Abschaum"
  • "wird zeit das Merkel am Galgen hängt"
  • "Merkel gehört über Afghanistan ausm Flugzeug geworfen"
  • "Nehmen wir in den nächsten 10 Jahren nochmals ein paar Millionen auf, dann gibt es täglich solche Pressekonferenzen"
  • "Für solche Fälle gehören noch mal solche speziellen DUSCHEN eingerichtet"
  • "Aufhängen das Schwein"
  • "Jawoll. Bringt noch mehr von denen."
  • "Würd mit ihm über Afghanistan fliegen und raus werfen ohne Fallschirm"
  • "todesstrafe.....soll seine eigene ohre zunge und eier fressen"
  • "öffentlich hinrichten wie 1240 da hatt jeder gesehen was mit solchen menschen gemacht wird"
  • "Rapefugeesarenotwelcome!!! Verpisst euch!!"
  • "Drecks Afghane du wirst verrecken"
  • "Kann man den Hurensohn nich nochmal 2 Tage freilassen ? Dann regelt sich das von alleine,dass er eine gerechte Strafe bekommt."
  • "Wieviele solche Dreckskerle gibt es noch was soll noch passieren das dieses Pack rausgeschmissen wird"
  • "Dem gehören die Eier ab!!!!"
  • "In der Hölle soll er schmoren, wenn sie nach Deutschland kommen sagen sie nie ihr Alter sie haben andere Papiere Geburtstag Datum stimmt auch nicht"
  • "Ich hoffe das sie dich Tod Schlagen du kleines arschloch.!!!"
  • "Wenn es der Tatverdächtige wirklich war ausbluten lassen vor versammelter Mannschaft"
  • "Das Blut klebt auch an Bahnhofsklatschern wie dir, die den Islam mit all seinen negativen Begleiterscheinungen hier willkommen heißen."
  • "Geh bitte in Freiburg joggen"
  • "Wenn sie keinen Sex bekommen holen sie ihn sich halt. war doch klar bei dem Pack"
  • "Schwanz abhacken und vor versammelter Mannschaft verbluten lAssen !"
  • "So was ist nicht normal . Alle wo nicht nach Deutschland gehören Raus und. Die Ober Dame mit"
  • "Wahnsinn! SOFORT BEIDE HÄNDE ABSCHNEIDEN DAMIT SOWAS NIE WIEDER VORKOMMT HALLO DER TYP IST GERADE MAL 17 !!!"
  • "Eine alte Frau geht in den Wald und findet eine gefrorene Schlange. Sie nimmt die Schlange mit nach Hause und pflegte sie gesund. Eines Tages beißt die Schlange die Frau. Im Sterben liegend fragt sie die Schlange: 'warum hast du das getan, ich habe dir das Leben gerettet und dich gepflegt '. Darauf Antwortet die Schlange: 'du wusstest von Anfang an das ich eine Schlange bin'."

Mehr zum Thema:

Autor: bz