Feuerwehrleute bedroht

Jannik Jürgens

Von Jannik Jürgens

Do, 06. September 2018

Bad Säckingen

Brandmeldeanlage bei Woolworth spielt verrückt – sowie ein Passant.

BAD SÄCKINGEN (jj). Zum dritten Mal innerhalb von drei Monaten ist die Feuerwehr am Dienstagabend gegen 19 Uhr zum Woolworth-Markt in der Bad Säckinger Innenstadt ausgerückt. Dabei versuchte ein Mann, die Einsatzkräfte zu behindern.

Die Brandmeldeanlage hatte ausgelöst und die Feuerwehr war mit fünf Fahrzeugen und 30 Mann vor Ort. Bei der Anfahrt machten die Feuerwehrmänner eine unangenehme Erfahrung. Ein Mann versuchte, den Einsatz zu verhindern. Er bedrohte die Männer, zeigte den ausgestreckten Mittelfinger und beleidigte sie verbal. "Das war das erste Mal, dass uns so etwas passiert ist", sagt Kommandant Förster. Zu Handgreiflichkeiten kam es nicht. Als die Polizei eintraf, war der Mann nicht mehr da. Laut Polizei entfernte er sich Richtung Bahnhof. Er wird wie folgt beschrieben: etwa 45 bis 50 Jahre alt und schlank, er trug ein schwarzes T-Shirt, eine blaue Jeans und hatte einen schwarz-weißen Rucksack dabei. Das Polizeirevier Bad Säckingen (Kontakt 07761/934-0) ermittelt.

Nicht nur am Dienstag, sondern bei allen drei Einsätzen hatte es sich um Fehlalarme gehandelt. "Das ist natürlich ärgerlich für uns, aber wir nehmen jeden Alarm ernst gehen in den Einsatz", sagte Kommandant Tobias Förster.

Der Alarm an Dienstagabend habe auch die Sprenkleranlage ausgelöst. Deswegen musste die Feuerwehr zusammen mit den Mitarbeitern das komplette Gebäude kontrollieren, um herauszufinden, ob nicht irgendwo Wasser laufe. Doch die Suchenden fanden nichts. "Da muss auch ein technisches Problem mit der Sprenkleranlage bestehen", sagte Förster. Laut Info der Feuerwehr hat eine Firma bereits Teile der Anlage erneuert, doch das Problem ist offensichtlich noch nicht behoben. "Das ist eine komplexe Anlage, aber wir hoffen , dass die das in den Griff bekommen", sagte Förster. Diana Peisert, Sprecherin von Woolworth, bestätigte, dass potenzielle Fehlerquellen bereits ausgebessert wurden.

"Der Eigentümer des Gebäudes hat einen Spezialisten beauftragt, der sich darum bemüht, den Auslöser zu lokalisieren und den Fehler zu beheben", sagte Peisert.