BZ-Interview mit Jojo Kügele, dem Erfinder von Lucy Backfisch

"Frech wie Lucy"

Marion Klötzer

Von Marion Klötzer

Mo, 11. Mai 2015 um 09:53 Uhr

Neues für Kinder

Lucy Backfisch, die Comic- Heldin der "Kinder, Kinder!"-Seite, ist neugierig, rotzfrech und manchmal auch ein bisschen verrückt. BZ-Mitarbeiterin Marion Klötzer traf Lucys Erfinder, den Freiburger Comic-Zeichner Jojo Kügele.

BZ: Hups, du siehst ja aus wie Lucys Vater!
Jojo: Ja, das höre ich öfter (lacht). Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm!
BZ: Gibt es Lucy denn in der Wirklichkeit?
Jojo: Bestimmt! Wer neugierig ist, probiert viel aus und geht den Erwachsenen damit eben manchmal auf die Nerven. Ich finde das aber richtig so, Kinder sollten auch mal frech sein! Frech wie Lucy.
BZ: Hast du schon als Kind gezeichnet?
Jojo: Ja, viel. Vor allem Tiere aus Naturbüchern. Aber ich bin auch oft im Wald herumgerannt und habe natürlich auch Fußball gespielt.
BZ: Und was sind deine Lieblingscomics?
Jojo: Auf jeden Fall Asterix! Ich brauche immer ewig, um ein Album zu lesen, weil ich nicht nur den Text, sondern auch die Bilder lese. Für mich ist das wie ein Buch. Calvin und Hobbes finde ich auch klasse.

BZ: Seit wann zeichnest du die Lucy für die Badische Zeitung?
Jojo: Seit 15 Jahren – und wenn es nach mir geht, mache ich das weiter, bis ich alt und runzlig bin. Als ich damit anfing, habe ich die Comics noch mit Tusche und Wasserfarben gemalt.
BZ: Und heute?
Jojo: Läuft alles digital. Ich habe einen speziellen Grafik-Monitor, auf dem ich direkt zeichnen kann. Das ist fantastisch! Und die Comicstrips bringe ich heute auch nicht mehr persönlich zur Redaktion, sondern schicke sie per Mail.
BZ: Fällt dir immer gleich was Witziges ein?
Jojo: Das ist ganz unterschiedlich. Manchmal fliegt mir der Gag einfach so zu und manchmal muss ich eine Weile nachdenken. Dann mache ich erst eine Ideensammlung.

BZ: Du zeichnest ja Strips, das bedeutet, du hast nur sehr wenige Bilder für eine Geschichte. Was ist da wichtig?
Jojo: Damit man den Comic gleich kapiert, müssen die Bilder deutlich sein. Und es braucht immer einen Konflikt oder ein Missverständnis, denn am Ende soll ja etwas Überraschendes passieren. Also frage ich mich: Was macht Lucy anders als die anderen?
BZ: Hast du mal ein Beispiel?
Jojo: Jedes Kind weiß, wie Kartoffeldruck geht. Bei Lucy geht das aber ganz anders, wie man unten auf der Seite im Comic sieht. Erst im letzten Bild versteht man, was Lucy da eigentlich treibt.
BZ: Und wie lange dauert das Zeichnen?
Jojo: Etwa vier Stunden pro Strip. Ich male den Strip mehrfach. Zuerst die Skizze, dann die schwarzen Linien und zuletzt die Farbe. In meinem Computer habe ich eine feste Lucy-Palette – eine Farbe für Lucys Kleid, eine andere für die Haut und so weiter.

BZ: Schon mal beim Zeichnen verzweifelt?
Jojo: Nein! Dazu macht es zu viel Spaß! In den ersten Jahren haben mir aber die Hände von Lucy Probleme gemacht. Sie hat ja fünf Finger, nicht nur vier, wie die Figuren in den meisten Comics.

Mehr von Jojo auf http://www.intertoon.de