Ferienbetreuung für Kinder

Im Eschholzpark finden die Spielmobil-Ferientage statt

Lynn Sigel

Von Lynn Sigel

Mi, 29. August 2018

Freiburg

Mal Boote bauen, mal Zirkus machen - bei den Spielmobil-Ferientagen gibt es jeden Tag ein anderes Schwerpunktthema.

FREIBURG-STÜHLINGER. "O-pa Nil-pferd, Wa-ckel-da-ckel-wie-sen-we-del": Etwa zehn Kinder singen und trommeln im Takt im bunten Zirkuszelt. Sie nehmen am Rock- und Popworkshop teil, der als Teil der Spielmobil-Ferientage des Vereins Spielmobil veranstaltet wird. Noch bis Freitag wird der Eschholzpark unter verschiedenen Themen eifrig bespielt.

Elvis, sieben Jahre alt, sitzt am Rand des Zirkuszeltes und beobachtet die trommelnden Kinder. Mitmachen will Elvis im Moment lieber nicht, er braucht eine kurze Verschnaufpause. Zuvor hat er schon ein Holzauto gebaut, sich am Sprungturm verausgabt und beim Kettcar-Parcours Runden gedreht. Doch die Pause währt nicht lange und Elvis ist zurück am Kettcar-Parcours. Zu zweit gilt es, eine Rampe und einen Hütchenslalom möglichst schnell zurückzulegen – einer schiebt und einer lenkt. Auf halber Strecke muss gewechselt werden. Elvis’ Partner wird kurzerhand der achtjährige Wisdom, der nebenan im Flüchtlingsheim Bissierstraße lebt und mit seinen Geschwistern und seiner Mutter hier ist. "3, 2, 1" – und los.

Das Thema des Tages lautet "Spiel, Spaß und Bewegung". Neben Kettcar-Parcours, Sprungturm und Holzbauecke gibt es eine große Murmelbahn, einen Hindernisparcours und eine offene Spielfläche mit verschiedenen Geräten. In zwei Zelten finden halbstündlich Mal- und Musikworkshops statt. Der Freiburger Verein Spielmobil veranstaltet die Ferientage zum zweiten Mal, sie sind Teil der Freiburger Ferienpass-Aktionen. "Auf Anregung der Stadt hin haben wir die Ferientage als eigentlich einmaliges Projekt für 2016 veranstaltet", sagt Georg Heizmann, Leiter der Aktionstage. Das habe gut funktioniert und man habe sich entschieden, die Spielmobil-Ferientage weiterhin zu veranstalten, im Wechsel mit dem schon lange angebotenen Kinderkunstdorf. Dabei ist dem Verein wichtig, dass auch Kinder in den Flüchtlingsunterkünften die Möglichkeit haben, an den Ferientagen teilzunehmen. "Die ehrenamtlichen Betreuer und Sozialdienste wissen Bescheid und in den Unterkünften haben wir Plakate aufgehängt", sagt Heizmann.

Elvis und Wisdom kommen außer Atem ins Ziel. 58 Sekunden haben sie gebraucht, damit belegen sie aktuell Rang drei auf der Bestenliste. "Wir sind Team Speed-Kanone", sagt Wisdom und grinst.

Rund 70 Helfer machen das Angebot möglich

"Seit diesem Jahr haben wir jeden Tag ein anderes Thema und neue Spielmöglichkeiten", so Heizmann. Am Mittwoch wird sich alles ums Thema Wasser drehen. Die große Rohr-Murmelbahn wird in einen Rohr-Wasserkreislauf umfunktioniert, es gibt eine Strandolympiade, und am Holzwerkerstand kann man Bootle selber bauen. Am morgigen Donnerstag wird ein Jahrmarkt veranstaltet, und am Freitag verwandelt sich der Eschholzpark in einen Zirkus – "selbstverständlich mit einer Zirkusaufführung zum Abschluss". Damit das alles funktioniert hat Heizmann ein großes Team aus ehren- und hauptamtlichen Mitarbeitern zusammengestellt.

"Wir brauchen über die vier Tage an die 70 Leute, um die verschiedenen Stationen zu betreuen oder im Kindercafé zu verkaufen", sagt er. Viele der Helfer sind Studenten, die vier Tage am Stück helfen können.

Die Spielmobil-Ferientage dauern noch bis Freitag, 31. August. Jeweils von 11 bis 17 Uhr gibt es verschiedene Spielmöglichkeiten für Kinder im Eschholzpark. Jeden Tag gibt es ein Schwerpunktthema (Mittwoch: Wasser, Donnerstag: Jahrmarkt, Freitag: Zirkus). Außerdem werden täglich Musik- und Malworkshops veranstaltet. Mittagspause ist von 13 bis 14 Uhr, es gibt selbstgemachte Pizza und im Kindercafé Getränke, Brezeln und Kuchen. Die Teilnahme ist unverbindlich und kostenlos.