Fest der Vielfalt

Am Samstag gibt's viel Programm beim Weingarten-Tag

Anja Bochtler

Von Anja Bochtler

Fr, 23. September 2016

Freiburg Südwest

Weingarten hat viel zu bieten – das soll der Weingarten-Tag am Samstag zeigen. Angestoßen hatte ihn die Initiative „Bürgerinnen und Bürger initiativ für ein gutes Leben in Weingarten“ (bi4w). Die Quartiersarbeit vom „Forum Weingarten“ stieg ein, und viele machen mit: Institutionen, Bewohnerinnen und Bewohner sowie Gruppen.

WEINGARTEN. Von 9 bis 18 Uhr ist an verschiedenen Orten einiges los, dann gibt’s bis 22 Uhr ein Weinfest mit Musik am Else-Liefmann-Platz. Mit dazu gehören auch das Fest der Marktbeschicker und das Herbstfest vom Abenteuerspielplatz.

Für Konrad Braun von der bi4w ist klar: Weingarten wird oft falsch wahrgenommen. Zum einen wegen der vielen bekannten Klischees, die es seit Jahrzehnten gebe. Zum anderen, weil es wegen der Konflikte zwischen dem alten Vorstand des Bürgervereins und dem "Forum Weingarten" im Jahr 2015 nach außen so gewirkt habe, als gäbe es im Stadtteil nur diese zwei Akteure.

Wie falsch das sei, soll der Weingarten-Tag beweisen, an dem viele mitmischen und in Erscheinung treten. Auf dem Programm stehen rund 30 unterschiedliche Aktionen – mit deren Koordination wären die ehrenamtlich Engagierten der bi4w überfordert gewesen, sagt Konrad Braun. Darum war er froh, dass der Quartiersarbeiter Michal Grman die Regie übernahm. Allerdings bleibe bis zum Start noch vieles im Fluss, betont Michal Grman: Bei einigen Aktionen sei nicht sicher, ob sie stattfinden – wie beim Hochhauslauf in der Bugginger Straße 50 ab 11 Uhr, den die Freiburger Stadtbau organisieren wollte. Dafür kämen möglicherweise im Vorfeld nicht genügend Anmeldungen zusammen.

Andererseits komme manches noch spontan dazu. Die Flexibilität ist Teil des Ganzen: "Wir machen kein durchorganisiertes Stadtteilfest, sondern wollen Gelegenheiten schaffen, miteinander ins Gespräch zu kommen." Mit dem langfristigen Ziel, dass die Bewohner mehr Gehör finden und mehr Gemeinschaftsgefühl entwickeln – und dass das Image des Stadtteils gestärkt wird.

Die Bandbreite ist groß: Um 10 Uhr startet unter anderem Cross-Golf beim Seniorenzentrum der Arbeiterwohlfahrt, an dem sich auch das Mehrgenerationenhaus EBW beteiligt. Außerdem bietet die Fahrradwerkstatt Ritzel im Einkaufszentrum (EKZ) "Flicken und Schrauben" an, der Bürgerverein Weingarten lädt zu "Musik und Gedanken" im EKZ ein, die Kollegen vom Bürgerverein Haid versprechen "Gespräche über Gott und die Haid" am Fritz-Schieler-Platz.

So geht’s weiter – ein paar Beispiele: Es gibt Kasperletheater mit "Hannes und Michl" – hinter "Michl" steckt Michal Grman – ab 11 Uhr am Fritz-Schieler-Platz, eine Aikido-Vorstellung des Polizeisportvereins (12 Uhr, Fritz-Schieler-Platz), ein Fußballturnier, bei dem auch Flüchtlinge aus den Wohncontainern im Dietenbachpark mitspielen (13 Uhr, Soccer-Feld der Adolf-Reichwein-Schule), "Maries Milkshakes und Smoothies" (ab 13 Uhr, Else-Liefmann-Platz), eine Landart-Aktion der Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde mit der Werkstattpädagogin und Weingartenerin Sarah Spieler auf der Streuobstwiese zum Mundenhofsteg.

Die Freiburger Stadtbau beteiligt sich in Kooperation mit dem Verein Nachbarschaftswerk unter anderem mit einer Hüpfburg und Kinderschminken auf dem Else-Liefmann-Platz (11 bis 18 Uhr). Und mit eingebunden werden auch zwei sehr beliebte Aktionen, die jeden Herbst stattfinden und immer viele Gäste anlocken: Vormittags feiern die Marktbeschicker auf dem Marktplatz, und von 13 bis 18 Uhr lädt der Abenteuerspielplatz zum Herbstfest ein. Der Weingarten-Tag soll auch eine Vorbereitung auf größere Feiern sein, die im kommenden Jahr anstehen: Dann wird Weingarten 50 Jahre alt.

.

Weingarten-Tag: Samstag, 24. September, von 9 bis 22 Uhr, an vielen Orten im Stadtteil, ab 18 Uhr nur noch auf dem Else-Liefmann-Platz, wo ein Weinfest mit Musik stattfinden wird. Das genaue Programm steht auf der Homepage des Vereins Forum Weingarten: http://www.forum-weingarten.de