Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

26. Juni 2013

Die Interessen der Kinder besser berücksichtigen

Vereins Kinder- und Jugendarbeit Tuniberg tagte.

TUNIBERG (BZ). Bei der Jahreshauptversammlung des Vereins Kinder- und Jugendarbeit Tuniberg ging es außer um die Vorstellung des neuen Aufgabenbereiches "Schulsozialarbeit" vor allem um das Thema "Berücksichtigung von Interessen junger Menschen bei Bauplanungen in der Stadt Freiburg". Dazu wurde bei der Sitzung, die in Munzingen stattfand, nach Mitteilung des Vereins auch eine Resolution verabschiedet. Der Verein ist Träger der Einrichtungen für offene Kinder- und Jugendarbeit in den vier Freiburger Tunibergstadtteilen sowie der Schulsozialarbeit an der Opfinger Tunibergschule.

Einstimmig wird die Stadt in der Resolution aufgefordert, durch entsprechende Beteiligungsinstrumente die Belange von Kindern und Jugendlichen bei Bauplanungen im Rahmen einer "Kinderverträglichkeitsprüfung" besser zu berücksichtigen. Konkret soll dies in Waltershofen bei der geplanten Bebauung des direkt an den dortigen Kinder- und Jugendtreff angrenzenden Areals "Alter Sportplatz" geschehen. Hier wird gefordert, einen Teil der Fläche als Bolz- und Spielgelände zu erhalten. Sie sei ein wichtiges "Biotob". Auch in Tiengen seien solche Spiel- und Tobeflächen für Kinder und Jugendliche durch die projektierte Erweiterung des Einkaufsmarktgeländes bedroht und es gehe ebenfalls um Freiflächen, die für die Arbeit des benachbarten Kinder- und Teenietreffs von Bedeutung seien.

Werbung


Die Resolution, die auch über die Internetseite des Vereins zugänglich ist, knüpft an die Forderungen der Arbeitsgemeinschaft "Offene Kinder- und Jugendarbeit" (AG OKJA) zum Problem schwindender Freiflächen für Kinder durch die bauliche Nachverdichtung an (die BZ berichtete).
Wahlergebnisse: Als Beisitzer wurden Florian Fahlenbock (für Hildegard Gühr) und Heike Nowak (für Stephan Rix) neu gewählt sowie Christa Knirsch und Felicitas Heitzer in ihren Ämtern bestätigt.
Mitgliederzahl: 93
Geschäftsstelle: Am Sportplatz 12 (Opfingen),   07665/500833, Internet: http://www.kjat.de E-Mail; info@kjat.de.

Autor: bz