SAGEN SIE MAL ...: "Einmal mit dem Segelboot um die Welt"

Claudia Füßler

Von Claudia Füßler

Do, 02. August 2018

Freiburg

BZ-FRAGEBOGEN, heute ausgefüllt von Sabine Heller (46), Inhaberin des nachhaltigen Reiseveranstalters Picotours.

FREIBURG-ST. GEORGEN (cfr). Die Welt erkunden und dabei die Umwelt so gut wie möglich schonen – das ist das Konzept, das Sabine Heller mit ihrem Reiseveranstalter Picotours verfolgt. Die 46-Jährige stammt aus Franken, hat BWL in Ravensburg studiert und im Marketing gearbeitet, ehe sie sich vor zehn Jahren mit Picotours in Freiburg selbständig machte. Heute hat das Unternehmen zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sabine Heller ist ledig und lebt in St. Georgen.

Nachhaltig reisen – was genau heißt das?
Dass nicht alles von großen Veranstaltern in die Region gekarrt wird. Wir arbeiten mit kleinen Häusern und Lokalen zusammen und achten darauf, uns in der Region ökologisch, sozial und wirtschaftlich verantwortungsbewusst zu verhalten.

Wie verträgt sich ein nachhaltiges Reisebüro mit Flugreisen?
Das ist sicher der kritischste Faktor in unserem Angebot. Wir versuchen unsere Gäste zu animieren, weniger und dafür länger zu reisen, so dass ein Flug dann weniger stark ins Gewicht fällt. Aber klar, Fliegen ist ein Problem.

Was wollten Sie als Kind werden?
Mit zehn Eisverkäuferin und später Journalistin

Ihr Lieblingsplatz in Freiburg?
Die erste Almwiese auf dem Höhenweg vom Schauinsland zum Belchen ist ein fantastischer Picknickplatz.

Ihr Lieblingslokal in Freiburg?
Das "Bengal" in der Eisenbahnstraße

Ihr Lieblingsfach in der Schule?
Deutsch

Worüber können Sie herzhaft lachen?
Über mich selbst

Was machen Sie gerne in Ihrer Freizeit?
Im Garten sitzen, Yoga, wandern

Welches Buch hat Sie in jüngster Zeit am meisten beschäftigt?
"Ausgerechnet Deutschland" von Wladimir Kaminer

Wann waren Sie zuletzt in der Kirche?
Weihnachten mit meiner Familie in Franken

Wann waren Sie zuletzt im Kino?
Vergangenes Jahr in "Weit"

Welche Musik hören Sie gerne?
Zum Aufwachen gerne Klassik, abends Blues, tagsüber läuft oft einfach Radio

Wovor haben Sie Angst?
Vor der Zunahme von Rechtsextremismus und der zunehmenden Gewaltbereitschaft in Deutschland

Haben Sie ein Vorbild?
Alle, die große Visionen haben. Momentan finde ich den französischen Präsidenten sehr spannend, weil ich glaube, dass er Europa voranbringen möchte.
Was mögen Sie an sich selbst?
Ich halte mich für eine ganz gute Zuhörerin und kann gut kooperieren.

Was bringt Sie auf die Palme?
Unwahrheit

Wo machen Sie gerne Urlaub?
Auf einem Segelboot

Mit wem würden Sie warum gern mal einen Tag lang tauschen?
Mit einem Mönch in Tibet im Umfeld des Dalai Lama. Ich möchte sehen, ob er wirklich den ganzen Tag tiefenentspannt und gelassen ist – und wie er das macht.

Ihre Traum-Schlagzeile?
"Nachhaltiges Reisen wird Pflicht"

Angenommen, Sie gewinnen bei Jauch eine Million. Was machen Sie damit?
40 Prozent würde ich für Frauenprojekte in Form von Mikrokrediten spenden, 40 Prozent in ein neues Büro investieren und von den letzten 20 Prozent mit einem Segelboot ein Jahr lang um die Welt segeln.
Bitte vervollständigen Sie: Am Herd gelingt mir am besten ...
... alles, wofür man nicht viel mehr als heißes Wasser braucht. Ich habe ein ganz gutes Repertoire an Blitzgerichten.

Wer es in meinem Job zu etwas bringen will, der ...
... muss seine Kunden in den Mittelpunkt stellen und begeistern.

Die Zeit vergesse ich, wenn ...
... ich selbst auf Tour gehen kann, um neue Wanderwege zu erkunden, Fotos zu machen und die Menschen vor Ort kennenzulernen.

Einmal im Leben will ich unbedingt ...
... erreichen, dass meine Firma auch ohne mich läuft.

Als Oberbürgermeisterin von Freiburg würde ich ...
... mehr Kita-Plätze und Ganztagsbetreuung für Kinder anbieten und diese stärker subventionieren, um es Frauen zu ermöglichen, wieder zurück in den Beruf zu gehen.