Der Auftakt einer langen Fasnetsaison

mrx

Von mrx

Di, 12. November 2013

Freiburg

Kirchbach ersetzt Neideck.

Nicht der etatmäßige Finanz- und Fasnetsbürgermeister Otto Neideck (CDU), sondern sein Kollege und Kulturbürgermeister Ulrich von Kirchbach (SPD) hat Montag Vormittag die närrische Jahreszeit eingeläutet – mit dem traditionellen Fassanstich auf dem Rathausplatz. Wie es sich gehört, wurde der Auftakt der Fasnetsaison am 11.11. um Punkt 11.11 Uhr gefeiert – und das bei sonnigem Wetter. "Los Uli, hau’ den Spunde ’nei, dass ’se losgeht die Narretei!" Kritisch beobachtet von gut gelaunten Vertretern der Narrenzunft der Fasnetrufer und einigen Besuchern stach Dezernent Ulrich von Kirchbach das Fass an, das die Brauereipferde der Brauerei Ganter vors Rathaus gezogen hatten. Nach drei kurzen Schlägen konnten alle mit einem Glas frisch gezapften Bieres auf die im nächsten Jahr lange Fasnetsaison anstoßen: Erst am 5. März ist "Aschermittwoch" und alles vorbei. Das Motto der Saison gab Münsternarr Markus J. Weber am frühen Montagmittag in seiner launigen und angriffslustigen Rede auch gleich bekannt: "Stell den Narr ins rechte Licht, denn ohne ihn gäb’s manches nicht!"