Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

25. August 2011

DRUCK-SACHE

Keine Stellplätze mehr

Mit der Freiburger CDU wird es keine Stellplätze für Wagenburgen mehr geben. Mit dieser klaren Aussage reagiert die CDU-Gemeinderatsfraktion auf die Eskalation bei der Räumung der Wagenburg "Kommando Rhino" im Stadtteil Vauban. "Wir reden nicht mit Leuten, die Gewalt tolerieren", zieht Stadtrat Daniel Sander die Grenze und der Fraktionsvorsitzende Udo Harter ergänzt: "Irgendwann ist Schluss. Sollte das Thema ,Wagenplätze für Kommando Rhino auf öffentlichem Grund‘ nochmals in den Gemeinderat kommen, wird die CDU dagegen votieren."

Scharfmacherei

Die Fraktionsgemeinschaft Unabhängige Listen Freiburg (UL) wirft der CDU Scharfmacherei bei den Themen Kommando Rhino, Gartenstraße 19 und besonders Fortbestand des autonomen Zentrums KTS vor. Dabei gehe es um "Profilierungssucht und um null Toleranz für Andersdenkende", so die UL. Sie werde nicht akzeptieren, dass die für viele Jugendliche unersetzbare KTS in Frage gestellt wird. Für Rhino fordert die UL schnellstmöglich einen Platz auszuweisen.

Werbung

Autor: bz