Freiburgs Theater verliert vor dem Arbeitsgericht

Julia Littmann

Von Julia Littmann

Di, 13. Juni 2017

Wirtschaft

FREIBURG (lit). Drei Bühnentechniker des Freiburger Theaters haben vor dem Arbeitsgericht erfolgreich gegen die Personalpolitik des Hauses geklagt. Sie waren als künstlerisches Personal eingestuft worden und nicht als Techniker. Die Folge war eine befristete Beschäftigung und kein unbefristeter Vertrag nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes. Die unterlegene Seite legte Rechtsmittel ein. Nun muss das Landesarbeitsgericht entscheiden. Der Rechtsstreit kann bundesweit Folgen für die Arbeitsbedingungen an Theatern haben.