Wirtschaft

Großbäckerei Kaiser setzt Wachstumskurs fort

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 07. Februar 2017

Freiburg

Das Unternehmen mit Sitz in Ehrenkirchen-Kirchhofen hat eine erfolgreiche Bilanz fürs abgelaufene Geschäftsjahr vorgelegt: Umsatz, Belegschaft und Filialnetz wachsen. Das soll auch in diesem Jahr so weitergehen.

Weiterhin auf Wachstumskurs liegt die Großbäckerei Kaiser aus Ehrenkirchen. Die Zahl der Beschäftigten stieg im vergangenen Jahr um 16 auf 490. Vier neue Filialen hat Kaiser eröffnet, und der Umsatz erhöhte sich laut Mitteilung um 14 Prozent – allerdings gibt das Unternehmen keine Summe bekannt.

Zwei Millionen Euro hat Kaiser eigenen Angaben zufolge im vergangenen Geschäftsjahr investiert, vor allem in eine neue Getreidemühle und die neuen Filialen auf dem ehemaligen Güterbahngelände in Freiburg, in Ehrenkirchen-Kirchhofen, Weil am Rhein und Schopfheim. Vergangene Woche wurde mit dem Café "@werder" der 40. Standort eröffnet. "Wir werden auch 2017 weiter wachsen", sagt Geschäftsführerin Birgit Kaiser. Geplant seien neue Filialen im Freiburger Stadtteil Vauban sowie in Merzhausen, wo "Kaisers Gute Backstube" bereits vertreten ist, aber in neue Räume umziehen wird. Die größte Veränderung steht am Stammsitz des Unternehmens in Ehrenkirchen-Kirchhofen an, wo die Planungen für einen Erweiterungsbau begonnen haben. "Das entsprechende Grundstück haben wir bereits erworben", so Kaiser. Geplant sind eine neue Brezelfertigung, ein Showroom für Backkurse sowie Investitionen in technische Abläufe und Logistik. Einen deutlichen Zuwachs von 30 auf 44 habe es bei den Auszubildenden gegeben. Die Geschäftsführerin macht dafür nicht zuletzt hausinterne Ausbildungskonzepte verantwortlich.