Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

05. August 2014

Gewagt und auch gewonnen

Das erste Rötenbacher Dorfladenfest entwickelt sich zu einem gut besuchten, gelungenen Straßenfest.

  1. Als junge Händler nutzten viele Kinder das Angebot zum Verkauf ihrer Spielsachen und Bücher, beim Straßenflohmarkt des Dorfladenfestes in Rötenbach. Der Erlös wurde dabei nicht selten gleich in neue Anschaffungen investiert. Foto: Liane Schilling

  2. Evelyn Heer schminkt die Kindergesichter mit Hingabe und Fantasie. Foto: Liane Schilling

FRIEDENWEILER-RÖTENBACH. Kinderflohmarkt, Straßenmusikanten, fröhliche Geselligkeit, kulinarische Genüsse und vielfältige Begegnungen prägten das erste Rötenbacher Dorfladenfest am Samstag, das sich zu einem gut besuchten, gelungenen Straßenfest entwickelte.

"Wir haben das Experiment gewagt und gewonnen", so das Fazit von Helmut Büchele, dem Vorsitzenden des Gesellschafterrates des Rötenbacher Dorfladens. Mehr als 25 Kuchen wurden im Dorfladen angeliefert und im Lauf des Festes verzehrt. Mit dem Erlös aus dem Verkauf soll eine Überraschung als Belohnung für die freiwilligen Helfer finanziert werden, sagt Marktleiterin Barbara Knörzer aus Titisee, die sich tief beeindruckt zeigt vom "enormen, ehrenamtlichen Einsatz, der in Rötenbach geleistet wird". Mehr als 30 Personen arbeiten ständig ehrenamtlich für den Dorfladen und setzen auch immer wieder neue Ideen um. Feilschen und handeln, war beim Fest auch ein riesiger Spaß für die Kinder, organisiert von Evelyn Heer, die es auch ermöglichte, dass die Jüngsten sich durch bunte Schminke in Elfen, Piraten oder Blumenkinder verwandelten.

Werbung


Live-Musik unterschiedlicher Stilrichtungen prägte den Tag. Das neu gegründete Duo Ösch-Power mit Ralf Stegerer und Gaby Isele eröffnete den musikalischen Reigen. Der Handharmonikaclub Rötenbach gab ein schwungvolles Konzert, die Bachschalmeien brachten weitere ausgelassene Stimmung, Basti und Martin (Sebastian Schmidt und Martin Fies) traten als Straßenmusikanten auf.

Vom Freundeskreis Clinic-Nepal waren Sandra Schilling und ihr Gastbruder Sunil Paudel mit einem Stand vor Ort. Sie waren überwältigt, von Interesse und Anteilnahme der Festbesucher.

Als dann die Schülerinnen Isabelle Fehrenbach, Amelie Schwörer, Pia Benz, Anna Frei und Franziska Bier am Nachmittag in asiatischer Verkleidung auf dem Fest auftauchten, um Spenden für den Kindergarten in Nepal zu sammeln, war das Team sprachlos. Die Mädchen hatten sich, gut informiert, kurzerhand aus der Fastnachtskiste der Familie Schwörer bedient, verkleidet und bei den Festbesuchern 91,50 Euro an Spenden gesammelt, die auf direktem Weg weitergegeben wurden.

Auf Initiative von Bürgermeister Josef Matt waren auch die Neubürger in Rötenbach, 40 Personen, die im vergangenen Jahr neu hergezogen sind, persönlich zum Dorfladenfest und einem Willkommenstrunk eingeladen. Die liebevoll vorbereiteten Lauben, mit bunten, von Anna Klausmann arrangierten Bauerngarten-Sträußen, geschmückt, konnten dank der Straßensperrung direkt vor dem Dorfladen aufgebaut werden und waren den ganzen Tag über gut besucht.

Autor: Liane Schilling