Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

16. Februar 2016

Wohlbefinden von A bis Z

Großes Besucherinteresse in der Sternenberghalle bei der 10. Messe Wellness & Gesundheit.

  1. Die Anbieter von Gesundheitsprodukten berieten Interessierte ausführlich. Foto: Wolfgang Künstle

  2. Die eigene Fitness konnte an Geräten getestet werden. Foto: WOLFGANG KUENSTLE               

FRIESENHEIM. Zum zehnten Mal hat die Firma Business & Future aus Lahr am Samstag und Sonntag die Messe Wellness & Gesundheit ausgerichtet. Zum zweiten Mal hat das Organisationsteam um Armin Haag dafür die Sternenberghalle als Veranstaltungsort gewählt. Bereits am Samstag erfuhr die Schau rund um das Thema Gesundheit ein überaus reges Besucherinteresse.

Dass sich Gesundheit aus vielen unterschiedlichen Elementen zusammensetzt, darauf wies Melanie Kindle aus Lahr-Sulz in ihrer Eröffnungs-Ansprache hin. Nachdem sie auf die Definition des Begriffes im Wortlaut der Welternährungs-Organisation WHO eingegangen war und anschließend ein humorvolles Zitat des Dichters Christian Morgenstern an die Zuhörer gerichtet hatte, zählte sie einige der vielen Bausteine auf, die für Gesundheit wichtig sind: Ernährung, Bewegung, schadstoffarme Umwelt, gute soziale Kontakte, erholsamer Schlaf und eine insgesamt positive Lebenseinstellung. Und genau diese Vielfältigkeit spiegelte sich in den Angeboten der Aussteller wider, die den in großer Anzahl herbeiströmenden Besuchern in der bis auf den letzten Quadratmeter belegten Sternenberghalle ihre Produkte und Dienstleistungen präsentierten.

Werbung


Die Angebote reichten von A wie Atemyoga über E wie Entspannungsmethoden, M wie Magnetschmuck, S wie duftende Seifenkreationen bis hin zu Z wie Zahnbürsten mit Ultraschalltechnik. Dabei waren die Begriffe Gesundheit und Wellness für die Besucher hautnah erfahrbar: Ob es darum ging, sich von geschultem Fachpersonal in die Gelenke hineinschauen, seine Cholesterin- und Blutzuckerwerte bestimmen oder den Stand der persönlichen Fitness ermitteln zu lassen – jeder möglichen Gesundheitsfrage wurde die entsprechende Aufmerksamkeit zuteil.

Den Wellnessfaktor gab es hie und da gratis dazu: hier eine Nase voll Lavendelduft aus dem Seifenbällchen, dort ein Hauch Eukalyptus aus einem Staubsauger neuester Generation, zur Stärkung ein Rädchen Edelsalami oder für süße Leckermäulchen ein bisschen Honig zum Probieren. Und wer nach mehreren Runden durch die Sternenberghalle nach Stärkung suchte, der wurde in der Bistro-Ecke, am Kuchenstand oder beim Probesitzen in einem gemütlichen Sessel wieder aufgebaut.

Doch nicht nur die Produkte waren an beiden Messetagen gefragt, auch die zahlreichen Fachvorträge, die in vier Vortragsräumen im Stundentakt gehalten wurden, fanden viele Zuhörer. Ob es um Brustkrebs, Probleme mit dem Nacken, chronische Schmerzen, Arthrose oder Stress bei Kindern und Erwachsenen ging, stets fanden die Referenten ein aufmerksames Publikum. Am Sonntagnachmittag kam aus der Fernsehserie "Die Fallers" der Schauspieler Peter Schell zu Besuch, der neben seiner schauspielerischen Tätigkeit einen Namen als Spezialist für Hara-Awareness Massage und Tulayoga hat.

Veranstalter und Anbieter sind sehr zufrieden

Konnte man bereits am Samstagnachmittag den Veranstalter der Messe Gesundheit & Wellness, Armin Haag, mit zufriedenem Lächeln in der Sternenberghalle sehen, so bestätigte sein persönliches Fazit am späten Sonntagnachmittag den Eindruck, den auch einige Aussteller auf Nachfrage äußerten: "Ich bin mit dem Messeverlauf sehr zufrieden." Genaue Zahlen konnte Haag keine nennen, doch die Menschentrauben vor den Vortragsräumen sowie die Menge der Interessierten an den zahlreichen Ständen sprach eine deutliche Sprache und zeugte vom Erfolg des Konzepts Gesundheitsmesse.

Autor: Ulrike Le Bras