Heiler

Schafgarbe hilft bei Ekzemen und Menstruationsbeschwerden

Frank Hiepe

Von Frank Hiepe

Do, 11. Juli 2013 um 12:35 Uhr

Gesundheit & Ernährung

Sie wirkt entzündungshemmend und krampflösend: Die Schafgarbe lindert Ekzeme und Menstruationsbeschwerden. Wie sie heilen hilft und wie Sie einen Tee zubereiten können, erklärt BZ-Experte Frank Hiepe.

GEMEINE SCHAFGARBE (Achillea millefolium)

"Achillea" geht auf die griechische Sage vom Trojanischen Krieg zurück. So soll Achilles die Wunde des Königs Telephos mit Schafgarbe geheilt haben.
Einer anderen Sage nach soll Achilles an der Stelle von einem Pfeil verwundet worden sein, die wir
heute noch als "Achillessehne" bezeichnen. "millefolium" verweist auf die vielen (mille = tausend) feinen Blätter hin.

Die deutsche Bezeichnung Schafgarbe leitet sich davon ab, dass Schafe die Blätter gerne essen. Garbe leitet sich vom althochdeutschen "garvan" ab und bedeutet heilen.

Pflanzenfamilie
Korbblütler (Asteraceae)

Volksnamen
Schofszunge, Schafsrippe, Leichterlichkrut, Bauchwehkraut, Katzenkohl, Mauleiterl, Tausendblätter, Garbakraut, Gänsezungen, Grillenkraut, Wundheiler, Hergottsackerkraut u.a.

Geschichte und Brauchtum
Im alten China (etwa 1000 v.Chr.) dienten die Stängel der Weissagung beim sogenannten Schafgarbenorakel. Auf Grabplatten der Römer ist die Schafgarbe als Sinnbild des Schlafes dargestellt. Die Navajo-Indianer rühmten das Kraut wegen seiner aphrodisierenden Wirkung.

Hildegard von Bingen (1098-1179) empfahl Schafgarbe zur Wundheilung. Die Pflanze diente als wichtiges Heilmittel gegen Pest und Viehseuchen.
Braumeister setzten sie der Brauwürze zu. Von Pfarrer Sebastian Kneipp (1821-1897) stammt der Spruch: "Schafgarbe im Leib tut wohl jedem Weib". Er empfahl sie zur entschlackenden Frühjahrskur.

Aus Blüten und Blättern wurden Schönheitswässer gegen unreine Haut und Sommersprossen gefertigt.
Werden die feinen Blättchen auf die geschlossenen Augenlider von Kindern gelegt, fördern sie das Einschlafen.

Wirkstoffe
Ätherisches Öl mit Pinen, Cineol, Chamazulen, Flavonoide, Cumarine, Polyine, Salicylsäurederivate, Gerbstoffe

Verwendung
Wegen seiner entzündungshemmenden und krampflösenden Wirkung empfehle ich einen wässrigen oder alkoholischen Auszug aus den über der Erde wachsenden Teilen der Schafgarbe oder Frischpflanzensaft bei Verdauungsbeschwerden, Appetitlosigkeit, Venen- und Menstruations-Beschwerden. Schafgarbe ist auch Bestandteil von Kräuterlikören und Magenbitter

Äußerlich für Bäder bei Ekzemen,Rissen am After, Unterleibsbeschwerden bei Frauen. Als Bestandteil von Shampoos hilft Schafgarbe bei fettigem Haar und Schuppenbildung.

Teezubereitung
Ich habe gute Erfahrungen gemacht mit folgender Dosierung: 2 Teelöffel Kraut mit Blüten mit 150 ml heißem Wasser übergießen , nach 10 Minuten abfiltern und 2-3 Tassen zwischen den Mahlzeiten trinken.

Homöopathie
Millefolium bei Krampfaderleiden

Vorsicht!
Bei Überempfindlichkeit gegen Korbblütler (wie Arnika oder Kamille) können Reizungen bei Kontakt der Pflanze mit der Haut auftreten.

Mehr zum Thema: