Alte Bundesstraße

Acht-Millionen-Projekt: Drogeriemarkt öffnet in Gundelfingen

Max Schuler

Von Max Schuler

Di, 21. November 2017 um 16:53 Uhr

Gundelfingen

Acht Millionen Euro teures Projekt des Bauvereins an der Alten Bundesstraße in Gundelfingen steht vor der Fertigstellung. Arztpraxen und Mietwohnungen kommen dazu.

Der neue Drogeriemarkt in Gundelfingen wurde am Dienstagnachmittag offiziell eingeweiht. Bis zum Jahresende sollen auch die Arztpraxen und die Mietwohnungen in dem neuen Gebäude an der Alten Bundesstraße bezugsfertig sein. Das acht Millionen Euro teure Bauprojekt des Bauvereins Breisgau steht damit kurz vor der Fertigstellung.

"Es ist ein Schmuckstück im Herzen von Gundelfingen", sagte Marc Ullrich, Vorstandsvorsitzender des Bauvereins Breisgau bei der Einweihungsfeier. Gundelfingen sei für den Bauverein ein wichtiger Markt – 220 Wohnungen besitzt die Freiburger Baugenossenschaft bereits in der Gemeinde. Mit dem Drogeriemarkt habe man zudem einen wichtigen Anziehungspunkt geschaffen, der die Menschen in die Ortsmitte lockt. In den Worten von Ullrich handele es sich um einen echten "Frequenzbringer".

19 Monate Bauzeit

Die Entscheidung, neun Mietwohnungen zu bauen und diese nicht als Eigentumswohnungen zu vermarkten, bezeichnet Ullrich als richtig. In der Bauphase hatte es zwischenzeitlich Ärger mit dem Gundelfinger Bauausschuss gegeben, weil Ullrichs Vorgänger die Wohnungen als Eigentumswohnungen auf den Markt bringen wollte. In dem Gebäude sollen bis zum Jahresende auch vier Arztpraxen öffnen: Augenarzt, Hausarzt, Dermatologe und Neurologe werden dort dann vertreten sein.

Ullrich nannte auch Zahlen zum Bau. Für die Baugrube mussten zunächst 7500 Kubikmeter Erde weggegraben werden. 270 Tonnen Stahl und 2200 Kubikmeter Beton wurden verbaut. 35 Kilometer Elektroleitungen und zehn Kilometer Datenleitungen verlegt. Zudem befinden sich 2500 Schalter in dem Gebäudekomplex, zu dem auch eine Tiefgarage zählt. Beliefert wird das Gebäude mit Fernwärme von den Gundelfinger Gemeindewerken. Der gesetzte Investitionsrahmen von acht Millionen Euro sei eingehalten worden. Spatenstich war im Mai 2016. Die Bauzeit von 19 Monaten sei sehr zufriedenstellend, so Ullrich.

Bürgermeister Raphael Walz nannte das Gebäude eine enorme Bereicherung für die Ortsmitte. Die Weichen für den Bau seien bereits vor seiner Amtszeit gestellt worden. Das Gebäude füge sich gut in die bestehende Ortsmitte ein. "Mit der Sandsteinfassade, den Arkaden und dem Vorplatz ist die Formensprache sehr gut aufgenommen worden." Er zeigte sich auch erfreut, dass der Bauverein letztlich doch Mietwohnungen eingerichtet hat. Diese seien dringend notwendig und für alle seien bereits Mietverträge unterzeichnet, was den Bedarf verdeutliche. "Die neue Bauvereinsführung zeigt, dass sie auch Wort hält", sagte Walz.

17 000 Produkte auf 600 Quadratmeter

Der Betreiber des neuen Drogeriemarktes ist Rossmann. Es ist die 2055. Filiale, die in Deutschland eröffnet hat, wie Bezirksleiter Edgar Reich mitteilte. 17 000 Produkte seien in Gundelfingen auf der 600 Quadratmeter großen Verkaufsfläche erhältlich. 11 Menschen finden dort Arbeit. Der Drogeriemarkt wollte seine Türen eigentlich schon am vergangenen Samstagmorgen öffnen.

Doch aufgrund einer technischen Störung blieben die Türen des Geschäfts zunächst verschlossen. Es gab ein Problem mit dem Kassensystem. "So ein neues Haus hat eben auch ein paar Kinderkrankheiten", erklärte Ullrich vom Bauverein. Er ist sich aber sicher, dass es in Zukunft keine ernsthaften Probleme mehr geben werde. Für die ersten 1000 Kunden spendet Rossmann gemeinsam mit dem Deutschen Kinderhilfswerk laut einer Pressemitteilung dem Flüchtlingshelferkreis in Gundelfingen je einen Euro.