HANDBALLTORE

bz,pku,seg

Von BZ-Redaktion, Philip Kugler & Sebastian Gehring

Di, 07. März 2017

Handball 1. Bundesliga

A-JUGEND BUNDESLIGA

Einsatz belohnt

SG Meißenheim/Nonnenweier – TPSG Frischauf Göppingen 29:28 (13:17) (lm). Die SG-Spieler um Trainer Jürgen Brandstaeter zeigten von Anfang an, dass sie nicht gewillt waren, sich dem favorisierten Vierten kampflos zu beugen. Ende der ersten Halbzeit verschafften sich die Gäste nach dem 13:13 allerdings etwas Luft und gingen mit vier Toren in Folge in Führung (13:17). Die SGMN antwortete zu Beginn der zweiten Halbzeit mit drei Toren und brachte sich somit wieder zurück ins Spiel. Der Ausgleich zum 19:19 veranlasste den Gästetrainer zur Auszeit. Janis Jochheim und Fabrizio Spinner brachten aber ihre Mannschaft mit drei Toren in Führung. Danach kam Göppingen über einen Gleichstand nicht mehr hinaus und musste sich am Ende geschlagen geben.

SG Meißenheim/Nonnenweier: Wilhelm, Ohnemus; Ammel 1, Wilhelm, Bolz 2, Schilli 2, Spinner 9/2, Veith 2, Mattes, Lederle, Jochheim 4, Ehmüller 1, Schaller, Veith 8. Spiel-Film: 3:4 (6.), 9:7 (12.), 10:10 (17.), 13:13 (24.),13:17 – 16:17 (36.), 19:19 (42.), 23:23 (52.), 26:23 (54.), 27:27 (58.), 29:28.

Bärenstarke Vorstellung

SG Ottenheim/Altenheim – HSG Ostfildern 27:19 (10:7) (pku). Nach einer der besten Saisonleistungen gewann die SGOA gegen hochgehandelte Gäste. "Wir haben eine klasse Partie gemacht und den Ausfällen getrotzt. Ich bin stolz auf die Leistung meiner Jungs", so ein hochzufriedener Trainer Michael Schilling. Eine geschlossene Mannschaftsleistung mit einer kompakten Abwehr um den überragenden David Teufel, der nicht nur in der Defensive eine starke Partie zeigte, sondern auch im Angriff mit sechs Treffern ständiger Unruheherd am Kreis war, waren der Grundstein für den Erfolg.
Entscheidend war eine 4:0-Lauf der den Vorsprung der SGOA von 13:12 (39.) auf 17:12 (42.) schraubte. Dieser Vorsprung wurde bis in die Schlussphase gehalten und sogar noch ausgebaut.

SG Ottenheim/Altenheim: Klumpp, Gärtner, Teufel 6, Biegert 6/2, Denz 5/1, Rudolf 4, Pappart 3, Kugler 1, Pfliehinger 1, Strosack 1, Herrmann, Hirlinger, Wilhelm. Spiel-Film: 2:1 (5.), 6:2 (15.), 7:3 (19.), 7:6 (21.), 10:7 – 10:9, 13:12 (39.), 17:12 (42.), 27:17, 27:19.


LANDESLIGA SÜD FRAUEN

Viele Komplimente

HSG Ortenau Süd – SG Schenkenzell/Schiltach 22:29 (12:11) (seg). "Ich bin stolz auf meine Mädels, sie haben alles gegeben." Ein solches Kompliment nach Niederlagen ist eher selten. Das Lob von HSG-Trainerin Catherine Delherm sagt aber vieles über den Spielverlauf aus. Nach fünf Ausfällen kamen die B-Jugend-Akteurinnen Hanna Kern und Helena Schwab zu ihrem Debüt in den Damen. Erstere feierte mit fünf Treffern einen tollen Einstand. Angetrieben durch die Routiniers Luisa Betzler und Ann-Katrin Anuschewski führten die Gastgeberinnen gegen den verlustpunktfreien Spitzenreiter zur Pause mit 12:11. Die Abwehr stand sehr gut, vorne trug die HSG lange Angriffe vor und schloss diese zumeist erfolgreich ab. Sollte etwa eine Überraschung in der Luft liegen? Nein, denn dafür waren die Gäste einfach zu stark. Nach dem Seitenwechsel drehte die SG auf und machte deutlich, warum sie in dieser Spielzeit eine solche Dominanz versprüht. Beim 14:21 (41.) hatten die Schwarzwälderinnen die Partie vorentschieden.

HSG Ortenau Süd: Schönstein; Schwab 1, Kern 5, Leser 2, Schmieder, Schwendemann, Matthes, Erny, Anuschewski 4, Foßler 8/5, Braun, Betzler 2. Spiel-Film: 3:3 (9.), 3:5 (11.), 5:5, 8:6 (19.), 11:9, 12:11 – 12:12, 13:14 (34.), 13:18 (37.), 14:21 (41.), 17:26, 22:29.

BEZIRKSKLASSE FREIBURG

Starke zweite Halbzeit

TG Altdorf – HG Müllheim/Neuenburg 33:27 (14:15) (phn). Die erste Halbzeit war völlig ausgeglichen. Die Altdorfer hatten Probleme mit dem Rückraum der Gäste und kassierte in beinahe jedem Angriff ein Gegentor. Glücklicherweise war der Angriff besser aufgelegt. Nach Wiederanpfiff zeigte sich die TGA einigermaßen verwandelt: Die Abwehr stand wesentlich besser und auch die Intensität der Gastgeber schien sich erhöht zu haben. Nach 50 Minuten waren fast sämtliche Zeifel über den Sieger beseitigt. Die TG führte 28:22 und spielte die Partie ruhig zu Ende.

TG Altdorf: Schick, Brossmer; Vetter, Möller, Bauer 7/2, Heim 6/1, Dautel 5, Zeiser 6, Enderlin 3, Reiner 1, Emmenecker 5, Nägele. Spiel-Film: 3:2, 4:5, 7:7, 9:7 (16.), 12:12, 14:15 – 17:15, 19:19 (38.), 23:19 (44.), 25:22, 28:22 (51.), 33:27.


BEZIRKSKLASSE OFFENBURG

Stolz auf die Moral

HSG Ortenau Süd II – Kehler TS II 34:31 (17:18) (seg). Beide Teams lieferten sich eine packende und intensive Partie. Die HSG sah sich nach zehn Minuten mit 5:7 im Hintertreffen, ließen beste Chancen ungenutzt und scheiterten immer wieder am stark aufgelegten Gästekeeper Arthur Diaz. Auch nach dem Seitenwechsel präsentierten sich die Kehler zunächst etwas treffsicherer, doch in den letzten fünf Minuten kippte die Partie. Nun war auch HSG-Keeper Johannes Panther ein wichtiger Rückhalt und entschärfte einige Möglichkeiten der Turnerschaft. Seine Vorderleute mobilisierten die letzten Reserven und zogen binnen 90 Sekunden von 30:30 auf 33:30 davon – die Entscheidung war gefallen. HSG-Coach Ralf Volk durfte nach einer nervenaufreibenden Partie stolz auf die Moral seiner Schützlinge sein, die zu keiner Sekunde aufsteckten.

HSG Ortenau Süd II: Götz, Panther; Kloos 1, Nuvolin, Wohlschlegel 3/2, Herzog 3. Kuhnigk 9/3, Wacker 4, S. Betzler 2, Ruf 4, Krieg 1, Köbele, Heim 3, Richini 4. Spiel-Film: 3:5 (8.), 7:10 (16.), 13:13 (22.), 17:18 – 22:22 (39.), 23:25 (42.), 30:30 (57.), 34:31.