Nicht kampflos aufgeben

Quirin Laun

Von Quirin Laun

Fr, 23. März 2018

Handball 3. Liga

SG Köndringen-Teningen vor Heimspiel gegen Nußloch.

HANDBALL (voqa). Vor der Begegnung der Regionalliga-Handballer von der SG Köndringen-Teningen gegen die SG Nußloch am Samstag (20 Uhr) beträgt der Abstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz sieben Punkte, Hoffnung auf den Klassenerhalt ist im Grunde nicht mehr vorhanden. Doch selbstverständlich übt man sich auch in Teningen branchenüblich in Optimismus und will nicht kampflos aufgeben, solange die theoretische Chance auf den Klassenerhalt besteht.

Die Chance wurde noch geringer durch die Heimniederlage gegen die HBW Balingen-Weilstetten II am vergangenen Wochenende; die zweite Halbzeit lief katastrophal. SG-Trainer Ole Andersen konstatierte: "Wir haben eine ordentliche erste Halbzeit gespielt, jedoch trotz der Pausenführung zu viele hundertprozentige Möglichkeiten liegen gelassen. In der zweiten Hälfte waren wir nicht gut genug in den Eins-gegen-Eins-Duellen. Zudem kam unsere Defensive mit den Rückraumwürfen überhaupt nicht zurecht."

Die SG Nußloch konnte nur drei Punkte in den vergangenen fünf Spielen holen. Andersen sieht wenige Parallelen zum Hinspiel, das Nußloch mit 34:26 gewinnen konnte: "Das Nußlocher Spielerpersonal hat sich inzwischen verändert, deswegen konnten wir unsere Videoanalyse vom damaligen Spiel nicht wirklich anwenden." Zumindest personell sieht es gut aus bei den Teningern, derzeit kann Andersen aus dem Vollen schöpfen.

Die drei letztplatzierten Mannschaften werden auch nach dieser Saison den bitteren Gang in die Oberliga antreten. Die kommenden Wochen werden entscheiden, um welche Teams es sich dabei handelt. Das Restprogramm der Gelb-Schwarzen sieht bei sechs ausbleibenden Spielen noch zwei Duelle gegen direkte Abstiegskonkurrenten vor. So geht es nach der Osterpause am 7. April zum derzeitigen Tabellenvierzehnten TV 1893 Neuhausen. Bei bis dahin erfolgreich verlaufenden Begegnungen könnte es im darauffolgenden Heimspiel (14. April) zur alles entscheidenden Partie kommen. Dann gastiert nämlich der auf dem ersten Nichtabstiegsplatz stehende TuS Dansenberg in Teningen.