Grundschule spendet 4000 Euro für guten Zweck

Laura Winter

Von Laura Winter

Do, 16. November 2017

Herbolzheim

Wagenstadter Schule unterstützt Vision Hope International.

HERBOLZHEIM-WAGENSTADT. Man rennt. Man schwitzt. Alles für das Wohl anderer. Die Johann-Peter-Hebel-Grundschule in Wagenstadt veranstaltet jedes Jahr einen Sponsorenlauf, mit dem sie gemeinnützige Projekte unterstützt. Am Montag übergab die Schule 4000 Euro an den Verein Vision Hope International.

Julia Kettner, Projektkoordinatorin von Vision Hope, steht in der Aula der Grundschule. Hinter ihr sind auf einer Leinwand Bilder von Projekten von Vision Hope zu sehen. Um sie herum haben sich die Grundschüler versammelt. Kettner berichtet zum Beispiel von Kindern in Jordanien, die einen Kindergarten brauchen, oder Bilder von Flüchtlingsunterkünften in Jordanien zeigt. "Wie findet man da sein Zelt wieder?", fragt ein Junge interessiert. Dann zeigt Kettner Bilder von musizierenden und lachenden Kindern. Die Schülerinnen und Schüler hören ihren Erklärungen interessiert zu. Sie sind stolz auf ihre Leistung. Beim 13. Sponsorenlauf ihrer Schule im Mai liefen sie zusammen 1255 Kilometer. Von dem Geld, das dabei zusammenkam, spendet die Schule nun 4000 Euro an Vision Hope.

Laut Kettner soll mit dem Geld ein Kindergarten für syrische Flüchtlingskinder in Jordanien gebaut werden. "Es ist wichtig, die Integration der syrischen Kinder zu sichern", erklärt sie. Man wolle ein friedliches Miteinander fördern. Neben den Kindergärten hat Vision Hope Familienzentren ins Leben gerufen, in denen vor allem um die Betreuung der Mütter im Vordergrund stehen soll. Seit etwa fünf Jahren arbeiten die Grundschule und Vision Hope zusammen. So wurden unter anderem Projekte im Jemen und in Syrien gefördert. Auch in Zukunft wolle man die Zusammenarbeit beibehalten, sagt Grundschulrektor Reinhard Bührer. Mit dem Erlös aus dem nächsten Sponsorenlauf werde man wieder Vision Hope unterstützen.