Suche nach Standort für Mobilfunkmast

Michael Haberer

Von Michael Haberer

Sa, 15. Juli 2017

Herbolzheim

Rat will Gutachten.

HERBOLZHEIM. Der Gemeinderat möchte ein Gutachten in Auftrag geben, wo ein Mobilfunkmast in der Stadt am Besten aufgestellt werden könnte. Derzeit steht noch einer auf dem früheren Krankenhausareal, der nach dem Willen von Rathaus und Anliegern da verschwinden soll. Von der Verwaltung wurde ein alternativer Standort in der Nähe der Breisgauhalle anvisiert. Hier regt sich aber Widerstand bei Anwohnern. Die BI "Sendemast Herbolzheim" wie auch die BI "Gegen Mobilfunk im Kirchturm" fordern ein Mobilfunk-Gesamtkonzept für Herbolzheim, um dem "Wildwuchs" an Sendern Einhalt zu gebieten. Der Gemeinderat will sich nun für die Entscheidungsfindung Rat bei Experten einholen. Nach Vorschlag der Fraktionen werden das Büro Funktechanalyse in München und das EMF-Institut in Köln wegen eines Angebots für ein Immissionsgutachten für Mobilfunkmasten angeschrieben.

Der Bebauungsplan "Hasenacker" in Wagenstadt bleibt, wie er ist, nämlich der Plan für ein sogenanntes eingeschränktes Gewerbegebiet. Der Ortschaftsrat Wagenstadt wollte ein Änderung, um den Tourismus zu stärken. Weil ein ortsansässiges Unternehmen gerne Ferien-Appartements sowie Ferienwohnungen in Wohngebäuden auf diesem Areal realisieren möchte, dies aber in Gewerbegebieten nicht zulässig ist, hätte man es in ein sogenanntes Mischgebiet umwandeln müssen. Nun erschien dem Gemeinderat aber das Gewerbegebiet in Wagenstadt, um das man lange gerungen hat, so wertvoll und auch die Nachfrage für entsprechenden Gewerbebauplatz vorhanden, dass man den Status des Areals nicht antasten wollte.