Azubi baut Homepage für Sumpfohren

skk

Von skk

Mi, 09. August 2017

Hüfingen

Ausbildung unter dem Dach eines Fördervereins aus Potsdam / Alle Seite profitieren von dem Geschäftsmodell.

HÜFINGEN (aw). Auszubildenden eine Möglichkeit zu geben, sich zu entwickeln und Nonprofit-Organisationen, beziehungsweise Low-Budget-Projekten die Möglichkeit zu geben, sich einen Internetauftritt zu erstellen, unter diesem Motto arbeitet die Organisation Förderverein für regionale Entwicklung aus Potsdam. Die Organisation bietet Auszubildenden die Chance, dass sie durch das gemeinsame Wirken mit Unternehmen, Gemeinden oder Vereinen Erfahrungen im Bereich des Erstellens von Homepages erlangen.

Den Partnern geben sie dabei die Möglichkeit, sich einen Internetauftritt zu niedrigen Kosten zu erstellen. Wichtig für die Organisation ist dabei vor allem, dass ihre Schützlinge sich ein überregionales Netz aufbauen können sowie eine praxisnahe Ausbildung erhalten.

Ein Ort, der sich diesem Projekt anschließt, ist Hüfingens kleinster Ortsteil Sumpfohren. Durch Zufall erfuhr Ortsvorsteherin Ancilla Batsching von dem Projekt und war sofort Feuer und Flamme. "Sumpfohren hat bereits seit vielen Jahren einen Internetauftritt. Durch den Wegzug des Homepage-Gestalters und durch fehlendes Wissen, wie so etwas funktioniert, konnten wir die Website in den letzten Jahren leider nicht mehr aktuell halten", sagt Batsching. "Für uns ist es ein Vorteil, dass die Website nach der Erstellung so konzipiert ist, dass wir sie auch selbstständig aktualisieren und verändern können. Dies schafft für uns eine gewisse Transparenz sowie Freiheit."

Das Bedienen der Homepage ist auch ein Ziel des Projekts für den Förderverein. Neben einem ansprechenden und modernen Design soll die Homepage auch von Menschen ohne Programmierkenntnisse bedient werden können. Ein weiterer Vorteil für Sumpfohren ist, dass die Kosten minimal sind und der Internetauftritt trotzdem von hoher Qualität ist, da die Auszubildenden bei ihrem Projekt ebenfalls vonseiten des Fördervereines unterstützt werden. Des Weiteren können sie die Homepages als Referenz in ihrem Lebenslauf mit aufnehmen. "Der Förderverein versichert eine Betreuung des Projektes bis einschließlich 2025. Das gibt uns ebenfalls eine gewisse Sicherheit, dass wir uns bei Problemen nochmals an den Förderverein wenden können."

Bei der Erstellung der Homepage wird dabei, wie bei jedem anderen Unternehmen, genau auf die Wünsche des Kunden eingegangen. Unterstützt werden die Auszubildenden dabei von Mitarbeitern und Lehrern des Fördervereins. "Für eine Gemeinde wie Sumpfohren war dies eine große Chance, ohne großen Geldeinsatz einen professionellen Internetauftritt zu gestalten. Kosten fallen hierbei lediglich für den Speicherplatz sowie für die Einrichtung der Internetadresse an", so Batsching.

Eine Hürde war dann, entsprechendes Bildmaterial für die Homepage zu beschaffen. Hier machte sich Batsching gemeinsam mit einer Fotografin in Sumpfohren auf Bildersuche und wählte die ansprechendsten Motive, wie zum Beispiel den neu umgestalteten Kinderspielplatz, aus. Im Anschluss konnte die Programmiererin an die Arbeit gehen. Nach einer oder mehreren Korrekturschleifen ist die Homepage dann bereit für die Öffentlichkeit.Die Homepage wird nun in wenigen Wochen online gehen und Ancilla Batsching ist jetzt bereits gespannt, wie diese bei den Sumpfohrenern ankommen wird.