Steter Einsatz für ein Baudenkmal

Johanna Hoegg

Von Johanna Hoegg

Mi, 14. März 2018

Inzlingen

Verein zur Erhaltung des Inzlinger Wasserschlosses zieht Bilanz / Der Abschluss der Renovierung vor 40 Jahren wird gefeiert.

INZLINGEN. Das Vorstandsteam des Schlossvereins bleibt auch im neuen Vereinsjahr zusammen, aber der Vorsitzende Gustav-Adolf Schröder will nur noch ein Jahr an der Spitze stehen. Wenig Gegenliebe fand bei der Hauptversammlung die schon 2017 vorgestellte Idee von Lothar Altmann, auf dem Wiesengelände neben dem Schloss einen luftigen Pavillon für kleine Konzerte oder Events zu errichten (siehe nebenstehenden Artikel).

Im Blickpunkt: Am 3. Juni wird der Verein einen Tag der offenen Tür veranstalten. Anlass ist die Erinnerung an das 40-Jahr-Jubiläum der Schlossrenovierung. Im Herbst soll deshalb eine offizielle Feier der Gemeinde stattfinden, mit einem Vortrag des Hobby-Historikers Stefan Suter und Ehrungen verdienter Mitstreiter. Das Pächterehepaar Sybille und Sepp Beha feiert dabei auch sein 40-jähriges Betriebsjubiläum – die Pläne für den Ablauf sind allerdings noch nicht ganz ausgereift. Sepp Beha bedankte sich beim Verein und der Gemeinde für das harmonische Zusammenwirken, das zum Erfolg entscheidend beigetragen habe. "Die Spannung ist immer noch nicht weg, es macht uns immer noch Freude", versicherte Beha.

Im Rückblick: Steigende Zahlen bei der Nutzung der Räume im Schloss, 90 Trauungen im zurückliegenden Jahr, vier Führungen und mehrere meist gut besuchte Konzerte stehen in der Bilanz des Vereins. Mangels Ausgaben erwirtschaftete er ein kleines Plus. Für die Renovierung der Schlossfenster gibt der Verein 5000 Euro aus, für ein Gutachten zum Erhaltungsstand der Nepomuk-Statue stehen neu 5000 Euro zur Verfügung. Höhepunkte des Jahres waren ein Ausflug nach Waldshut und Tiengen sowie ein Klavierkonzert mit Georgi Mundrov und mehreren ausländischen Pianisten.

57 Veranstaltungen im Bürgersaal und im Nepomukzimmer fanden gegen Mietgebühr statt, 43 unentgeltlich. Erfreulich für den Ruf des Schlosses sei das kürzlich veranstaltete Schachturnier im Bürgersaal gewesen, sagte der Vorsitzende. Lob gab es für akkurate Kassenführung von Lothar Altmann und eine lebendig protokollierte Rückschau von Patrick Blau.

Ausblick: Am 24. Juni tritt im Bürgersaal das heimische Bläserquintett Pentakkord auf, am 21. Oktober findet ein Klavierkonzert mit Georgi Mundrov und italienischen Pianisten statt. Der Herbstausflug führt am 3. Oktober nach Murbach und Guebwiller, Gäste sind ebenfalls willkommen. Angedacht ist ein Engagement des Heinz-Peter-Schmitz-Jazz-Ensembles. Vorsitzender Gustav Schröder dankte Gemeinde, Werkhof und auch der Sparkasse, ohne deren Zuschuss es keinen kleinen Überschuss in der Kasse gäbe.

Wahlen: Vorsitzender Gustav Schröder, 2. Vorsitzender Erich Hildebrand, Schriftführer Patrick Blau, Kassenführer Lothar Altmann, Beisitzer Katrin Baldrich, Regina Claßen, Michael Hupfer, Kassenprüfer Marco Baldrich, Wolfgang Blanck (neu)

Mitglieder:248

Ehrungen: Ausgezeichnet für 40 Jahre Mitgliedschaft Sepp Beha, Sybille Beha, Theo Franz, Klothilde Gawor, Gert Hildebrand, Otto Karle, Regina Leonhardt, Irmela Schneidermeier, Margarete Schröder, Andrea Weißer, Joachim Weißer, Ute von Wichdorff