Jubiläumsfest über ein ganzes Jahr

Manfred Frietsch

Von Manfred Frietsch

Di, 25. September 2018

Bötzingen

Bötzingen plant für 2019 zahlreiche Veranstaltungen unter dem Motto "Vielfalt erleben" / Fototermin hundert Tage vor dem Start.

BÖTZINGEN. Mehrere hundert Bötzinger strömten am Sonntagnachmittag im Fußballstadion zusammen. Sie alle wollten mitmachen, um genau hundert Tage vor Beginn des Jubiläumsjahres 2019 gemeinsam das Logo "1250" nachzustellen. Der starke Wind zwang zu einer Planänderung, konnte aber der Vorfreude auf das Festjahr keinen Abbruch tun. Für dieses sind nach dem jetzt vorgestellten Programm schon mehr als 70 Veranstaltungen geplant.

Eigentlich wollte die Feuerwehr ihre Drehleiter ausfahren, um von oben ein Bild der von Menschen geformten Jubiläumszahl machen zu können. Doch die Windböen erlaubten dies ebenso wenig wie den Einsatz einer Fotodrohne. Stattdessen stellten sich mehr als 400 Bürger am Hang des Hügels beim Sportheim des Fußballclubs auf, schwenkten die an sie verteilten Fähnchen in den Bötzinger Farben Blau-Weiß und formten so ein fröhliches Motiv für die Fotografen. Die Bilder sollen für das Festjahr werben, das unter dem Motto "Vielfalt erleben" steht. Dazu wurde auch ein Faltblatt verteilt, das die mehr als 70 bisher geplante Termine aufführt. "Es ist ein Vorabprogramm, das kann noch ausgeweitet werden", erklärte Gemeindearchivarin Angelika Ott, die im Rathaus federführend das Jubiläum vorbereitet. Ziel sei es, möglichst viele Bötzinger am Jubiläum zu beteiligen, weshalb ganz viele Bereiche des Zusammenlebens einbezogen werden. Das gilt ebenso für ohnehin geplante Veranstaltungen, etwa von Vereinen, die in das Jubiläum mit einbezogen werden sollen. Das Programm ist in sechs inhaltliche Rubriken eingeteilt, deren einzelnen Termine sich über das ganze Jahr verteilen.

Hocks/Feste/Märkte/Empfänge Diese Rubrik bildet das Rückgrat des Festjahres, beginnend mit dem Bürgerempfang am 5. Januar und endend mit einem Glühweinhock am 15. Dezember. Höhepunkt wird ein dreitägiges Festwochenende vom 31. Mai bis 2. Juni sein, in dem die Ortsmitte sich in eine Festmeile mit vier Bühnen, zwei großen Festzelten und zahlreichen Ständen verwandeln wird. Vorgeschaltet wird am 29. Mai ein Festabend in der Sporthalle, der aber, wie Bürgermeister Dieter Schneckenburger betont, "nicht von stundenlangen Reden" bestimmt sein soll, sondern von einem kurzweiligen, anregenden Programm. Erstmals ist außerdem Ende Juli ein "Stockbrunnenfescht" geplant, rund um die Keimzelle von Alt-Bötzingen.

Tradition/Dorfleben
In diese Rubrik fallen mehrere gesellige und an alte Bräuche gebundene Anlässe, wie das Maibaumstellen oder ein Brauchtumstag am Oberschaffhausener Dorfplatz. Aber auch die für den 17. Februar geplante Neuauflage der 2017 erstmals ausgerichteten "Expo Bötzingen", die möglichst viele der am Ort lebenden Nationalitäten präsentieren will.

Sport/Spiel/Feuerwehr
Sportliche und spielerische Aktivitäten sollen besonders auch Kinder und Familien erreichen, als Höhepunkt dabei wird es einen großen Spiel- und Sporttag auf den Fußballplätzen und im Schwimmbad geben, am 13. Juli.

Kirche und Religion
Religiöse Vielfalt prägt die seit der Reformation bikonfessionelle Gemeinde. Darum beteiligen sich die kirchlichen Gemeinden mit mehreren Angeboten, darunter auch ein Freiluftgottesdienst an der Hohrainbuckhütte und eine Nacht der offenen Kirchen.

Kunst/Kultur/Musik/Theater
Über das ganze Jahr verteilen sich vor allem musikalische Anlässe, darunter gleich zwei Konzerte von Polizeiorchestern, ein Rockkonzert im Freien und ein Musical mit Schülern.

Dorfgeschichte
Das Ortsjubiläum bietet auch Anlass, eine Ortschronik zu erstellen. Sie wird am 5. April vorgestellt, zusammen mit der Eröffnung einer Ausstellung über die Auswanderergeschichte des Ortes. Im Laufe des Jahres folgen dann noch drei historische Vorträge sowie ein historischer Dorfspaziergang am 11. Juli – dem Datum, an dem im Jahr 769 Bötzingen erstmals in einer Urkunde des Klosters Lorsch erwähnt wurde.