Ortenau/Emmendingen

Junges Quartett hat 26 Autos gestohlen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

So, 10. Februar 2019 um 17:53 Uhr

Ortenaukreis

Vier junge Männer zwischen 17 und 19 sollen von Oktober bis Dezember in der Region 26 Autos gestohlen haben.

Sie sind geständig. Den Gesamtwert der gestohlenen Autos und Gegenstände aus Fahrzeugen beziffert die Polizei mit mehr als 150 000 Euro. Bis auf ein Fahrzeug, ein Ford Mondeo mit Lörracher Kennzeichen, konnte die Polizei sämtliche Autos ihren Eigentümern zurückgeben. Wie das Polizeipräsidium Freiburg mitteilte, war die "Ermittlungsgruppe Kfz" gegründet worden. Ende Februar beendete die Gruppe ihre Arbeit und legte der Staatsanwaltschaft ihre Ergebnisse vor.

Anfang Oktober hatte die Polizei im Landkreis Emmendingen einen auffälligen Anstieg von Autodiebstählen und Diebstählen aus Fahrzeugen registriert − in erster Linie in und um Kenzingen. Die Ermittlungsgruppe kam der vierköpfigen Gruppe – drei von ihnen wohnten vorübergehend in einer Jugendeinrichtung – auf die Spur, weil sie bereits zuvor mit ähnlichen Taten aufgefallen war. Der Abgleich von DNA-Spuren brachte weitere Gewissheit. Allein im Landkreis Emmendingen wurden zehn zumeist unverschlossene Autos gestohlen, mit denen sie immer dann davonfuhren, wenn sich Schlüssel im Innern befanden. Weitere Tatorte macht die Polizei in der Ortenau, im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald und in der Region Karlsruhe fest. Mitte Dezember erwirkte die Polizei Durchsuchungsbeschlüsse, womit Beweismaterial sichergestellt werden konnte.