Zur Navigation Zum Artikel

Kahlenberg-Ringsheim

Der Kahlenberg in Ringsheim – von der Erzgrube zur Deponie

Der Kahlenberg in Ringsheim – von der Erzgrube zur Deponie

Vor 40 Jahren endete eine Ära: Die Grube Kahlenberg auf der Gemarkung Ringsheim im Ortenaukreis stellte nach rund 30 Betriebsjahren die Eisenerzförderung ein. Der ober- und untertägige Abbau hatte die Vorberglandschaft bei Ringsheim nachhaltig verändert. Die Badische Zeitung blendet zurück und erinnert in einer Artikelreihe an die wörtlich zu nehmenden riesigen Umwälzungen am Kahlenberg. Außerdem gibt es weitere Berichte über die "schönste Deponie Deutschlands".


Unter der Idylle liegen Altlasten

Unter der Idylle liegen Altlasten

Aufwendige Nachsorge für den stillgelegten Untertagebau und dem mit Müll verfüllten Tagebau. Mehr

Bürger wehrten sich gegen Deponie

Bürger wehrten sich gegen Deponie

BZ-SERIE KAHLENBERG (TEIL 3): Wie die stillgelegte Eisenerzgrube in Ringsheim zur Deponie gewandelt wurde /. Mehr


Die Stilllegung war nur eine Frage der Zeit

Die Stilllegung war nur eine Frage der Zeit

BZ-SERIE KAHLENBERG (TEIL 2): Im Jahr 1951 arbeiteten 342 Bergleute in der Grube in Ringsheim, 1969 folgte die Schließung. Mehr

Bergleute kommen aus Schlesien

Bergleute kommen aus Schlesien

BZ-SERIE KAHLENBERG (TEIL 1): Vor 40 Jahren endete eine Ära – Grube Kahlenberg stellte die Eisenförderung ein. Mehr

Spannende Einblicke in den Bergbau

Spannende Einblicke in den Bergbau

Stadtgeschichtliche Tour: Mit Reinhold Hämmerle und der Badischen Zeitung auf den Spuren des Erzbergbaus in Herbolzheim Mehr


Die schönste Deponie Deutschlands

Die schönste Deponie Deutschlands

Wo einst Eisenerz abgebaut und Müll eingelagert wurde, liegt heute ein Naherholungsgebiet mit seltenen Tier- und Pflanzenarten / Von Mascha Schacht Mehr


 

Werbung